Israel

19. November 2019 18:46; Akt: 19.11.2019 19:09 Print

Asselborn besorgt über Kurswechsel der USA

LUXEMBURG – Jean Asselborn äußert seine tiefe Besorgnis nach der Kehrtwende der USA bei der Bewertung der Siedlungspolitik Israels.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn kritisiert die Kehrtwende der USA. US-Außenminister Mike Pompeo hatte am Montag verkündet, dass die USA den israelischen Siedlungsbau im Westjordanland nicht mehr kategorisch als völkerrechtswidrig betrachten. Nicht nur Luxemburg, auch die EU distanzierte sich von der Entscheidung, ebenso stieß der Kurswechsel in der arabischen Welt auf Widerstand.

Für Jean Asselborn hat die Siedlungspolitik Israels «keine Rechtsgrundlage, stellt eine Verletzung des Völkerrechts und ein wesentliches Hindernis für die Erreichung der Zwei-Staaten-Lösung und die Schaffung eines umfassenden, gerechten und dauerhaften Friedens dar».

(th/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Europa Verlogenheit am 19.11.2019 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    aha, Asselborn besorgt über Kehrwende der USA u. was geschiet auf europäischem Boden???

  • Phil am 19.11.2019 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    1/2 Den Här Asselborn soll mol sein Geschichtsbuch opmachen an noliesen wéi den Judden no 3.000 Joer Diaspora 1948 hinnen en Stëck Land (oder besser Wüste) dat ënnert dem Mandat vun den Briten stung, zougesprach gin ass. Och soll hien sech mol d’Landkart unkucken wéi dat deemols geographesch ausgesin huet. Am 6-Tage Krieg, deen eng Prevention géint eng imminent Invasioun vun 100.000 ägyptesch Zaldoten vun der arabescher Liga war, huet Israel déi Gebieter déi vun den Syrier an Jordanier, déi mat den Ägypter en Verteidigungspakt haten, zereckgehol.... à suivre >

    einklappen einklappen
  • Léon am 19.11.2019 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    Pour les américains Asselborn c’est que du vent.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nömmen de Jang ... am 20.11.2019 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, Ja, unser Quasselborn und sein Hublottchen ...

  • Phil am 19.11.2019 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    2/2 Sie hun aus enger Wüste trotz widregsten Emstänn en prosperéirenden Staat gemat. Déi am Krich erobert Hallefinsel Sinai hun sie den Agypter eremgin, well dat och net zum briteschen Mandat gehéiert huet. Dass d’EU, an ausgerechnet Däitschland, déi jo den Haaptacteur vum Holocaust un 8 Mio. Judden waren, sech vun dem israelischen Siedlungsbau am Westjordanland distanzéieren, ass méi wéi grotesk… moderat geschwat!

    • Luco am 20.11.2019 10:59 Report Diesen Beitrag melden

      maer sin 2019 an net mei 1945 an schons guer net mei firun 3000 Joer. Well wann mer sou kommen, ass Lëtzebuerg och net mei op der Kaart

    • Jang den Nettblannen am 20.11.2019 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      Phil Onrecht rechtfertig keen aanert Onrecht. An daat ass hei Fakt.

    • Dusninja am 20.11.2019 15:31 Report Diesen Beitrag melden

      Wiesou sollt een eng krimineller Aktioun gudd heissen, weil firun 70 Joer eng Eistréicher zu Däitschland Massemord gedun hat? Weil meng Noppesch kriminell gewues ass, dirf Iech et och?

    einklappen einklappen
  • Phil am 19.11.2019 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    1/2 Den Här Asselborn soll mol sein Geschichtsbuch opmachen an noliesen wéi den Judden no 3.000 Joer Diaspora 1948 hinnen en Stëck Land (oder besser Wüste) dat ënnert dem Mandat vun den Briten stung, zougesprach gin ass. Och soll hien sech mol d’Landkart unkucken wéi dat deemols geographesch ausgesin huet. Am 6-Tage Krieg, deen eng Prevention géint eng imminent Invasioun vun 100.000 ägyptesch Zaldoten vun der arabescher Liga war, huet Israel déi Gebieter déi vun den Syrier an Jordanier, déi mat den Ägypter en Verteidigungspakt haten, zereckgehol.... à suivre >

    • Dusninja am 20.11.2019 15:32 Report Diesen Beitrag melden

      Net zereckgehol...mäi annektiert an besatzt.

    einklappen einklappen
  • Europa Verlogenheit am 19.11.2019 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    aha, Asselborn besorgt über Kehrwende der USA u. was geschiet auf europäischem Boden???

  • Léon am 19.11.2019 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    Pour les américains Asselborn c’est que du vent.

    • AntiTrump am 20.11.2019 11:00 Report Diesen Beitrag melden

      Et pour le Européens Trump n'est que du vent!

    • Den Kréngeldönnes am 20.11.2019 22:29 Report Diesen Beitrag melden

      Asselborn du vent? intestinal?

    einklappen einklappen