Verschärfte Massnahmen

14. Januar 2021 20:46; Akt: 14.01.2021 21:03 Print

Ausgangssperre gilt in Frankreich ab 18 Uhr

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie verschärft Frankreich erneut die Maßnahmen. Ab Samstag gilt die Ausgangssperre landesweit ab 18 Uhr.

storybild

Frankreich zieht die nächtliche Ausgangssperre auf 18 Uhr nach vorne. (Bild: DPA/Patrick Hertzog)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Kampf gegen das Coronavirus will Frankreich die abendliche und nächtliche Ausgangssperre auf dem gesamten Festland um zwei Stunden auf 18 Uhr vorziehen. Die Regelung solle ab Samstag für mindestens 15 Tage gelten, kündigte Premierminister Jean Castex am Donnerstagabend in Paris an. «Es ist nicht möglich, das Haus aus persönlichen Gründen zu verlassen», sagte Castex. Auch Geschäfte sollen demnach ab 18 Uhr schließen.

Zuvor war das ursprünglich von 20 Uhr bis 6 Uhr geltende Ausgehverbot bereits in einzelnen besonders betroffenen Départements vorverlegt worden. Den Menschen ist es während dieser Zeit nicht mehr gestattet, an der frischen Luft spazieren zu gehen, Sport zu machen oder einzukaufen. Sie dürfen aber zum Beispiel weiterhin zur Arbeit fahren oder wegen zwingender familiärer Gründe das Haus verlassen.

16.000 Fälle am Tag

Die Situation habe sich in den letzten Tagen stabilisiert, bleibe aber besorgniserregend, sagte Castex. Im Schnitt gebe es etwa 16.000 nachgewiesene Fälle am Tag. Keines der französischen Départements liege derzeit unter der Zielmarke von einem Schnitt von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Wegen der neuen Coronavirus-Varianten sollen auch die Grenzkontrollen verschärft werden. Bei der Einreise nach Frankreich von Ländern außerhalb der Europäischen Union wird ein negativer Corona-Test fällig. Gesundheitsminister Olivier Véran sagte, man werde alles tun, um eine weitere Ausbreitung der ansteckenden in Großbritannien aufgetretenen Virus-Mutation in Frankreich zu vermeiden. Derzeit gebe es täglich etwa 200 bis 300 neue Fälle der britischen Variante.

Die Pandemie hat Frankreich mit seinen rund 67 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern schwer getroffen. Mehr als 2,8 Millionen Menschen infizierten sich mit dem Coronavirus, etwa 69.000 starben im Zusammenhang mit einer Infektion. Mit Stand Mittwochabend wurden knapp 250.000 Menschen in Frankreich gegen das Virus geimpft. Ab Montag sollen auch Menschen mit besonders hohem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf Impfungen erhalten, wie Castex ankündigte.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 14.01.2021 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doheem agespaart bleiwen mee et ass en awer gutt genuch vir schaffen ze goen.... Froen mech wei lang dat doiwwer gutt geet. Eis Noperen sin jo ganz gutt am „op dStrooss goen an mol anstänneg demonstreieren“...

  • Phil am 15.01.2021 03:19 Report Diesen Beitrag melden

    Iergendwéi gett een d'Gefill net lass, dass dat alles als Prétext geholl get fir d'Leit fir eng Impfung gefügeg ze machen.

  • Olaf am 15.01.2021 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wundert mich auch, dass unsere Nachbarn so lange die Füße stillhalten bzw. nicht auf die Straße gehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Olaf am 15.01.2021 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wundert mich auch, dass unsere Nachbarn so lange die Füße stillhalten bzw. nicht auf die Straße gehen.

  • Phil am 15.01.2021 03:19 Report Diesen Beitrag melden

    Iergendwéi gett een d'Gefill net lass, dass dat alles als Prétext geholl get fir d'Leit fir eng Impfung gefügeg ze machen.

  • jimbo am 14.01.2021 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doheem agespaart bleiwen mee et ass en awer gutt genuch vir schaffen ze goen.... Froen mech wei lang dat doiwwer gutt geet. Eis Noperen sin jo ganz gutt am „op dStrooss goen an mol anstänneg demonstreieren“...