Konjunktur

28. November 2012 14:06; Akt: 28.11.2012 16:13 Print

Die Wirtschaftsflaute wird anhalten

LUXEMBURG – Die neuesten Vorhersagen des Statec deuten auf eine anhaltend schwache Konjunktur hin. Das Wachstum wurde nach unten korrigiert.

storybild

Als Hauptgrund für die schwache Konjunktur sehen die Statec-Analysten die Sparmaßnahmen der Regierung, die negative Auswirkungen auf die Nachfrage haben wird. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die luxemburgische Wirtschaft wird 2013 kaum wachsen: Das nationale Statistikamt Statec hat seine Konjunkturvoraussage am Mittwoch von 1,7 Prozent Wirtschaftswachstum auf nur ein Prozent nach unten korrigiert.

Als Gründe wurden die Sparmaßnahmen der Regierung genannt, die die Nachfrage auf dem Binnenmarkt schwächen würden. Der Finanzsektor dagegen soll sich stabilisieren.

Die Konjunkturdaten für 2012 wurden dagegen nach oben korrigiert. Statt 0,1 Prozent gehen die Analysten von 0,5 Prozent aus.

6,5 Prozent Arbeitslosigkeit

Die Folgen für den Arbeitsmarkt sind eben so wenig ermutigend: Während die Zahl der Arbeitsplätze 2012 um 2,2 Prozent gestiegen ist, soll für 2013 nur ein Zuwachs von 1,3 Prozent zu erwarten sein. Nicht genug, um die steigende Arbeitslosigkeit einzudämmen. Die Arbeitslosenquote dürfte demnach im kommenden Jahr 6,5 Prozent erreichen.

Der einzige Lichtblick betrifft die Inflation, die angesichts der wirtschaftlichen Flaute weiter sinken dürfte und sich auf weniger als zwei Prozent stabilisieren soll.

(L'essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.