Brasilianischer Präsident

11. Dezember 2019 07:18; Akt: 11.12.2019 07:20 Print

Für Bolsonaro ist Greta Thunberg eine «Göre»

Mit einem Tweet über die Tötung zweier Indigener hat die schwedische Klimaaktivistin den brasilianischen Präsidenten auf die Palme gebracht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat Greta Thunberg als «Göre» bezeichnet, nachdem diese die Ermordung zweier Ureinwohner im brasilianischen Amazonas-Regenwald verurteilt hat. «Es ist bemerkenswert die Bedeutung zu sehen, welche die Medien einer Göre wie ihr zuschreiben, einer Göre», sagte Bolsonaro am Dienstag vor Journalisten in Brasília.

Thunberg hatte am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter die Tötung zweier Indigener im nordbrasilianischen Bundesstaat Maranhao am Vortag angeprangert. Es sei eine «Schande», dass die Welt schweige, während Ureinwohner, welche die illegale Rodung von Wäldern zu stoppen versuchten, umgebracht würden, schrieb Thunberg. «Jeder Tod ist besorgniserregend», sagte Bolsonaro. Seine Regierung lehne die illegale Abholzung von Wäldern ab.

Nach offiziellen Angaben wurden zwischen Januar und Juli dieses Jahres mehr als 6200 Quadratkilometer Waldfläche in Brasilien gerodet – der höchste Wert seit mehr als zehn Jahren.

Experten machen die umstrittene Umweltpolitik des brasilianischen Präsidenten für den Anstieg von Brandrodungen und die Verringerung der Waldfläche verantwortlich. Der seit Jahresbeginn amtierende Bolsonaro ist eng mit der Agrarlobby verbündet und hat Umweltschutzauflagen gelockert.

(L'essentiel/chk/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 11.12.2019 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An mir mussen eis froen firwaat Politiker vun allen Niveauen, an alle Parlamenter, näischt gemach hun, fir d‘Problemer vun Emwelt an Natur, och nemmen usatzweis, an de Gröff ze kréien?

  • kaa am 11.12.2019 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    watt d’Greta iwwert d’Morden un den bralianeschen Urwald Awunner seet, stemmt, leider!

  • Kritiker am 11.12.2019 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich mal ein Politiker, der noch einen gesunden Menschenverstand besitzt u. der sich nicht mit diesem ferngesteuerten Medienprudukt profiliert, wobei die Bezeichung Göre noch schmeichelhaft ist. Deutschland ist an der Abholzung des Regenwaldes auch mitschuld, weil sie Produkte beziehen, die die Abholzung des Urwaldes notwendig machen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 11.12.2019 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    watt d’Greta iwwert d’Morden un den bralianeschen Urwald Awunner seet, stemmt, leider!

  • kaa am 11.12.2019 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An mir mussen eis froen firwaat Politiker vun allen Niveauen, an alle Parlamenter, näischt gemach hun, fir d‘Problemer vun Emwelt an Natur, och nemmen usatzweis, an de Gröff ze kréien?

  • Timon am 11.12.2019 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Un de Kritiker, schon‘s emmer goufen et korrupt Leit op deser Welt, mee esou schlemm ewei elo, net. Mir hun selwer Kanner, an ech maachen mir vill Gedanken em hir Zukunft. Et kann een geint oder fir Greta T sin, mee hat huet eppes bewegt. Klimawandel ass eng Saach fir sech, mee wann ech kuken wat eisen Planet verknascht a verseucht get, eis Deiernwelt drenner leid, dei sech net kennen wieren, an virun eis do waren, keint ech katzen. Dei leif Gier, an Macht, mescht alles freckt. Spezies Mensch

  • Kritiker am 11.12.2019 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Antwort an Julie u. mp123, bekanntlich werden Gegner der Gretels Aufmachung gerne als rechtsradikal etc. eingestuft, die nervös werden. Das stimmt keineswegs; denn die Kritiker der gesteuerten Medienpuppe können nicht nachvollziehen, dass Mensch sich manipulierbar ist, dass sie Gretel fanatisch anhimmeln! l

    • FridaysForHubraum am 11.12.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Angst @Kritiker, denn #wirsindmehr (FB-Gruppe: Fridays For Hubraum)

    • Fragender am 12.12.2019 08:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Kritiker: Lesen Sie doch mal Gretas Tweet (oben im Artikel) zu der Abholzung der Regenwälder in Brasilien: Ureinwohner werden immer wieder getötet, weil sie den Wald vor illegaler Abholzung schützen möchten, und die Welt schweigt größtenteils. Mal ganz abgesehen davon, wie sie über Greta als Person denken: Finden Sie es schlecht, wenn jemand darauf aufmerksam macht?

    einklappen einklappen
  • mp123 am 11.12.2019 10:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ kritiker dass heisst Sie finden den Politiker gut der mitverantwortlich ist, für die ilegalen rodungen im Amazonas. Kritisieren dann aber wiederrum die Abholzung der Wälder?! Irgendwie wiedersprechen Sie sich da. Ich finde es gut das Greta auf solche Saachen aufmerksam macht. Jeder will auf einem sauberen und gesunden Planeten leben, aber nicht jeder will etwas dafür tun. Künftige Generationen werden sich fragen wie wir so naiv sein konnten und unsere Lebensgrundlage zerstören konnten.