Cargolux

28. November 2013 18:00; Akt: 28.11.2013 18:13 Print

HNCA-​​Deal steht nichts mehr im Weg

LUXEMBURG - Die künftige Regierung hat sich am Donnerstag für den Einstieg der chinesischen Investoren von HNCA bei Cargolux ausgesprochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die chinesische Investitionsgesellschaft HNCA dürfte 35 Prozent der Anteile an der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft Cargolux übernehmen. Dies wurde nach einem Treffen des von Formateur Xavier Bettel eingesetzten Berichterstatters Robert Schaus mit Vertretern von DP, LSAP und déi gréng am Donnerstagnachmittag bekannt. Die chinesische Beteiligung soll sich auf 231 Millionen Dollar (rund 170 Millionen Euro) beziffern. Die Summe soll den Kaufpreis sowie die Beteiligung an einer geplanten Kapitalerhöhung enthalten.

An der Informationsversammlung mit Robert Schaus hatte auch der scheidende Infrastruktur- und Trasnportminister Claude Wiseler (CSV) teilgenommen, der den Deal mit den Investoren aus China eingefädelt hatte. Es geht um eine möglichst rasche Übernahme eines 35-prozentigen Anteils an der Frachtfluggesellschaft, die derzeit der luxemburgische Staat hält.

Wiseler begrüßte, dass Formateur Xavier Bettel in diesem Dossier zur selben Schlussfolgerung gekommen sei. Die Entscheidung für HNCA «ist gut für Cargolux und für den Findel», so Wiseler. Zuletzt hatte es immer wieder geheißen, dass Teile der Cargolux-Direktion dem Deal mit HNCA skeptisch gegenüberstehen.

(L'essentiel Online mit tageblatt.lu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.