Mahnwache vor Parlament

11. Juni 2019 23:16; Akt: 11.06.2019 23:18 Print

Neue Proteste in Hongkong

Der Widerstand gegen das geplante Auslieferungsgesetz hält an: In Hongkong trafen sich am Dienstag tausende Demonstranten zu einer nächtlichen Mahnwache.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits am Sonntag gingen in Hongkong rund eine Million Menschen gegen das geplante Auslieferungsgesetz auf die Straße. Es war die größte Demonstration seit der Übergabe der ehemaligen britischen Kronkolonie an China im Jahr 1997.

Am späten Dienstagabend haben sich erneut Demonstranten zu Protesten in Hongkong versammelt. Rund 2000 überwiegend junge Menschen trafen zu einer nächtlichen Mahnwache vor dem Parlament ein. Einige trugen Zelte und Vorräte bei sich. Die Zahl der Polizisten vor Ort wurde erhöht, viele waren mit Schutzausrüstung ausgestattet.

Endgültige Abstimmung wird am 20. Juni stattfinden

Am Mittwoch wird das Stadtparlament in Hongkong in zweiter und dritter Lesung über einen Gesetzentwurf der pro-chinesischen Führung beraten, der Auslieferungen künftig auch an das chinesische Festland ermöglichen würde. Oppositionsgruppen haben daher für Mittwoch Proteste vor dem Parlamentsgebäude angekündigt. Die endgültige Abstimmung über das Gesetzesvorhaben wird voraussichtlich am 20. Juni stattfinden.

Bisher hatte Hongkong von Auslieferungen an das chinesische Festland Abstand genommen, weil das chinesische Justizsystem wenig transparent und die Verhängung der Todesstrafe weit verbreitet ist. Kritiker befürchten, künftig könnten auch Dissidenten und Kritiker Chinas ausgeliefert werden.

(L'essentiel/rab/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Auslieferungsgesetzverwurf am 12.06.2019 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    die ganze Welt sollte den Protest unterstützen, wenn die naturzerstörende Wirtschaftsverseuchung die Menschenrechte ausschaltet und die Menschen u alle anderen Lebewesen zu seinen rechtlosen Sklaven macht, zu einem Industrieprodukt, mit dem mann umgehen kann wie es einem beliebt oder wie es einem wirtschaftsprofitabel in den Kram passt!!! ... durch den regen Wirtschaftsverkehr (cf Projekt neue Seidenstrasse ...) betreffen die Proteste gegen das Auslieferungsgesetz der intransparenten chinesischen Justiz all inclusiv Todesstrafe uns alle ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Auslieferungsgesetzverwurf am 12.06.2019 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    die ganze Welt sollte den Protest unterstützen, wenn die naturzerstörende Wirtschaftsverseuchung die Menschenrechte ausschaltet und die Menschen u alle anderen Lebewesen zu seinen rechtlosen Sklaven macht, zu einem Industrieprodukt, mit dem mann umgehen kann wie es einem beliebt oder wie es einem wirtschaftsprofitabel in den Kram passt!!! ... durch den regen Wirtschaftsverkehr (cf Projekt neue Seidenstrasse ...) betreffen die Proteste gegen das Auslieferungsgesetz der intransparenten chinesischen Justiz all inclusiv Todesstrafe uns alle ...