«Nasty»

03. Juni 2019 07:14; Akt: 03.06.2019 07:16 Print

Trump bestreitet, Harrys Frau beleidigt zu haben

US-Präsident Donald Trump hat laut eigener Aussage Herzogin Meghan nie «fies» genannt. Dumm nur, dass es eine Tonaufnahme gibt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz vor seinem Großbritannien-Besuch hat US-Präsident Donald Trump eine abfällige Äußerung über Prinz Harrys Ehefrau Meghan bestritten – obwohl sie auf einem Mitschnitt zu hören ist. «Ich habe Meghan Markle niemals fies genannt», schrieb Trump am Sonntag im Internet-Kurzbotschaftendienst Twitter.«Das wurde von den Fake-News-Medien erfunden, und sie sind auf frischer Tat ertappt worden.»

Trump forderte eine Entschuldigung von den US-Medien – dumm nur, dass seine Äußerung über die Herzogin von Sussex auf einem Mitschnitt der britischen Zeitung «The Sun» zu hören ist. Den Video-Mitschnitt des Interviews hatte auch Trumps Wahlkampfteam bereits am Samstag auf ihrem offiziellen Twitter-Konto verlinkt.

Markle nannte Trump «frauenfeindlich»

Zur Kritik der aus den USA stammenden Meghan Markle an Trump während seines Präsidentschaftswahlkampfs 2016 sagte der Präsident in dem Interview: «Was soll ich sagen? Ich wusste nicht, dass sie fies ist». Dennoch glaube er, dass sie als Prinzessin «hervorragend» sei.

Markle hatte damals gesagt, sollte Trump Präsident werden, werde sie nach Kanada auswandern. Zudem nannte die damalige Schauspielerin Trump «frauenfeindlich» und «spaltend». Ein Treffen zwischen Markle und Trump ist während dessen dreitägigen Staatsbesuchs in Großbritannien nicht geplant – offiziell ist die Herzogin noch im Mutterschutz.

(L'essentiel/chk/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.