John Bolton

10. September 2019 18:32; Akt: 10.09.2019 18:40 Print

Trump feuert seinen Sicherheitsberater

US-Präsident Donald Trump kündigte am Dienstag auf Twitter die Entlassung seines nationalen Sicherheitsberaters John Bolton an.

storybild

«Ich habe John Bolton gestern Abend darüber informiert, dass seine Dienste im Weißen Haus nicht mehr benötigt werden», schrieb Trump auf Twitter (Bild: Tatyana Zenkovich)

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Präsident Donald Trump trennt sich von seinem Sicherheitsberater John Bolton. Nach Trumps Angaben trat Bolton am Dienstag zurück, nachdem er ihn dazu aufgefordert hatte. «Ich habe John Bolton gestern Abend darüber informiert, dass seine Dienste im Weißen Haus nicht mehr benötigt werden», schrieb Trump auf Twitter.

Es habe bei ihm selbst und in seiner Regierung Widerstand gegen zahlreiche von Boltons Vorstößen gegeben. Einen Nachfolger werde er kommende Woche bekanntgeben, kündigte Trump an. Bolton erklärte seinerseits, er habe Trump am Montagabend seinen Rücktritt angeboten. Der Präsident habe gesagt, er wolle mit ihm darüber am nächsten Tag sprechen.

(L'essentiel/ reuters/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jengi am 10.09.2019 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Der war schon lange im Pensionsalter.

  • JC am 10.09.2019 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wêini geheid dén Topert sech selwer eraus ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • JC am 10.09.2019 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wêini geheid dén Topert sech selwer eraus ?

  • Jengi am 10.09.2019 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Der war schon lange im Pensionsalter.