Denuklearisierung

16. Mai 2019 04:18; Akt: 16.05.2019 07:23 Print

Trump will Ende Juni nach Südkorea reisen

Nordkorea soll auch beim nächsten Treffen zwischen dem US-Präsidenten und seinem südkoreanischen Amtskollegen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Präsident Donald Trump will Ende Juni nach Südkorea reisen. Er wolle dort seine «enge Koordination» mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In über den Kurs gegenüber Nordkorea fortsetzen, teilte das Weiße Haus am Mittwoch mit.

Trump will den Angaben zufolge den Besuch in Südkorea mit seiner Reise zum Gipfel der G20-Staatengruppe vom 28. bis 29. Juni in Japan verbinden. Einen genauen Termin für den Südkorea-Besuch nannte das Weiße Haus allerdings noch nicht.

Trump zuversichtlich

Bei seiner dortigen Visite wolle sich Trump mit Moon erneut über das gemeinsame Ziel absprechen, die «endgültige, komplette und verifizierte Denuklearisierung» Nordkoreas zu erreichen, erklärte die US-Regierungszentrale. Trotz zweier Gipfeltreffen zwischen Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un steht eine konkrete Abrüstungsvereinbarung noch aus.

Kim hatte zwar beim ersten Gipfel im Juni 2018 in Singapur grundsätzlich in eine Denuklearisierung seines Landes eingewilligt. Konkrete Schritte wurden damals aber nicht vereinbart. Der zweite Gipfel im Februar in Hanoi wurde dann ergebnislos abgebrochen. Zuletzt hatte Nordkorea mehrere Waffentests vorgenommen. Trump zeigte sich dennoch zuversichtlich, dass es eine Einigung mit Nordkorea geben werde.

(L'essentiel/roy/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ady am 16.05.2019 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutt esou, déi Zäit mëcht hien soss keng Dommheeten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ady am 16.05.2019 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutt esou, déi Zäit mëcht hien soss keng Dommheeten.