Vor libyscher Küste

03. Juli 2018 07:10; Akt: 03.07.2018 07:13 Print

Boot mit über 100 Flüchtlingen gekentert

Vor der libyschen Küste werden 63 Menschen vermisst, nachdem ein Flüchtlingsboot untergegangen ist. 41 Migranten konnten gerettet werden.

storybild

Vor der libyschen Küste kommt es immer wieder zu Unglücken: Im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge. (Archivbild) (Bild: Open Arms)

Zum Thema

Nach dem erneuten Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der libyschen Küste werden nach örtlichen Behördenangaben 63 Menschen vermisst. An Bord seien 104 Menschen gewesen, sagte der Sprecher der libyschen Marine, General Ajub Kacem, der Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum Dienstag. 41 Flüchtlinge konnten demnach gerettet werden. Kacem berief sich bei seinen Angaben auf die Berichte der Überlebenden.

Das Schlauchboot mit den Flüchtlingen an Bord ging demnach am Sonntag unter. Das Unglück habe sich vor der Küste von Garabulli rund 50 Kilometer östlich der Hauptstadt Tripolis ereignet. Die 41 Geretteten trugen demnach Rettungswesten.

(L'essentiel/chk/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Untergang der Menschenrechte am 03.07.2018 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    ... und die HilfsONGs werden verklagt und die Rechtspopulisten trinken Sekt auf Kosten der EU (d.h. des arbeitenden Steuerzahlers) und feiern ihren Aktien- und Patentprofit auf Kosten der verfolgten Flüchtenden ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Untergang der Menschenrechte am 03.07.2018 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    ... und die HilfsONGs werden verklagt und die Rechtspopulisten trinken Sekt auf Kosten der EU (d.h. des arbeitenden Steuerzahlers) und feiern ihren Aktien- und Patentprofit auf Kosten der verfolgten Flüchtenden ...