Nach 19-monatiger Sperre

13. Oktober 2021 08:19; Akt: 13.10.2021 08:28 Print

USA wollen Landesgrenzen für Geimpfte öffnen

Seit 19 Monaten waren die Grenzen zu Kanada und Mexiko für vermeidbare Reisen geschlossen. Ab November sollen Geimpfte nun wieder einreisen dürfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die USA wollen ihre Landgrenzen im November auch für den vermeidbaren Reiseverkehr öffnen. Es bedeutet das Ende einer 19-monatigen Sperre für alle vermeidbaren und nicht unbedingt nötigen Reisen im Zuge der Corona-Pandemie. Der grenzüberschreitende Verkehr mit Kanada und Mexiko per Auto, Schiene und Fähre war stark eingeschränkt gewesen. Ausnahmen galten etwa für den Handel.

Die neuen Regeln, die am Mittwoch bekanntgegeben werden sollten, sehen vor, dass vollständig gegen das Coronavirus geimpfte ausländische Staatsangehörige unabhängig vom Grund ihrer Reise ab Anfang November wieder ins Land dürfen. Wie Washington bereits Ende September angekündigt hatte, sollen dann auch die Einreisebeschränkungen für geimpfte EU-Bürgerinnen und –Bürger und Bewohnende des Vereinigten Königreichs aufgehoben werden.

Genaues Datum soll «sehr bald» bekannt sein

Ab Mitte Januar wird dann auch im Falle notwendiger Reisen ein Impfnachweis fällig, etwa bei Lastwagenfahrern, die Waren transportieren. Akzeptiert würden alle Impfstoffe, die von der US-Arzneimittelbehörde FDA und der Weltgesundheitsorganisation WHO eine Zulassung erhalten haben. Das genaue Datum für das Inkrafttreten der Regelungen will die US-Regierung «sehr bald» bekannt geben.

Die seit eineinhalb Jahren geltenden Einreiseverbote waren auch in den USA zuletzt zunehmend umstritten. Der damalige Präsident Donald Trump hatte die Beschränkungen im März 2020 wegen der Pandemie verhängt. Trumps Nachfolger Joe Biden hielt nach seinem Amtsantritt im Januar zunächst an den Einreiseverboten fest, auch als viele EU-Staaten ihrerseits die Grenzen für US-Bürger wieder öffneten. Das sorgte in Europa und auch in den USA zunehmend für Kritik.

(L'essentiel/AFP/bho)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.