Syrien-Konflikt

15. April 2018 17:04; Akt: 15.04.2018 17:10 Print

Putin warnt den Westen vor weiteren Angriffen

Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich mit deutlichen Worten zur militärischen Intervention der USA in Syrien geäußert.

storybild

Wladimir Putin warnt vor weiteren Angriffen auf Syrien. (Bild: DPA)

Zum Thema

Russlands Präsident Wladimir Putin hat die USA und ihre Verbündeten vor weiteren Luftangriffen auf syrische Stellungen gewarnt. Dies würde «unweigerlich Chaos in den internationalen Beziehungen verursachen», sagte Putin am Sonntag nach Angaben des Kreml in einem Telefonat mit seinem iranischen Kollegen Hassan Ruhani.

Die beiden Staatschef verurteilten die Luftangriffe am Samstagmorgen demnach als Verstoß gegen die Charta der Vereinten Nationen. Die Bombardements hätten «die Aussichten auf eine politische Einigung in Syrien erheblich beeinträchtigt», hieß es in der Erklärung aus Moskau weiter.

Militärische Spannungen

Als Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in der syrischen Stadt Duma hatten die USA, Großbritannien und Frankreich in der Nacht auf Samstag gut hundert Raketen auf drei syrische Militäreinrichtungen abgefeuert, die als Forschungs-, Produktions- und Lagerstätten für Chemiewaffen gedient haben sollen.

Die syrische Regierung sowie ihre Verbündeten Russland und Iran bestreiten einen Giftgaseinsatz durch die Regierungstruppen in Duma. Moskau und Teheran zählen zu den wichtigsten Unterstützern des syrischen Machthabers Baschar al-Assad. Beide Ländern greifen auch militärisch an der Seite Assads in den Bürgerkrieg ein.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 15.04.2018 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Les américains avec ce président fou vont nous provoquer une guerre mondiale. Et les européens approuve les américains.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 15.04.2018 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Les américains avec ce président fou vont nous provoquer une guerre mondiale. Et les européens approuve les américains.