New York

01. November 2017 17:11; Akt: 01.11.2017 17:19 Print

«Wahnsinn!» -​​ Trumps Zorn nach dem Anschlag

Der Attentäter von Manhattan soll sein Visum gewonnen haben. Trump wettert gegen die Vergabe – und gegen Europäer, obwohl der Verdächtige gar keiner ist.

storybild

Donald Trump will die Green-Card-Lotterie abschaffen. (Bild: Evan Vucci/AP)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

US-Präsident Donald Trump will die Lotterie für Green Cards abschaffen. Die Verlosung verschafft jährlich bis zu 50.000 Ausländern aus aller Welt einen dauerhaften Aufenthaltsstatus mit Arbeitserlaubnis in den USA. «Der Terrorist kam in unser Land über das sogenannte Diversity Visa Lottery Program», schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter.

Der mutmaßliche Attentäter von Manhattan soll seine Green Card im Rahmen des Visa-Lotterie-Programms erhalten haben. Trump schreibt weiter auf Twitter, er kämpfe für ein System, das auf den beruflichen Fähigkeiten der Bewerber basiere, und keine «Demokraten-Lotterie-Systeme» mehr.

Europäische Probleme

Der demokratische Senator Chuck Schumer hatte die Green-Card-Lotterie in den Neunzigerjahren eingeführt. Diese helfe dabei, europäische Probleme zu importieren, schreibt Trump in einem weiteren Tweet. «Wir werden diesen Wahnsinn stoppen!» Allerdings soll der Verdächtige aus Usbekistan stammen.

Der 29-jährige Attentäter ist laut US-Medienberichten 2010 aus Usbekistan in die USA gekommen und hat zuletzt im Bundesstaat New Jersey gelebt. Der Mann soll mit dem IS «assoziiert» sein.

(L'essentiel/oli)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Katrina am 02.11.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht gibt es ja mal einen Terroristen mit gelben Haaren. Dann werden alle Menschen mit gelben Haaren aus den USA ausgewiesen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Katrina am 02.11.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht gibt es ja mal einen Terroristen mit gelben Haaren. Dann werden alle Menschen mit gelben Haaren aus den USA ausgewiesen.