Liberia

18. September 2019 22:43; Akt: 18.09.2019 22:47 Print

28 Kinder bei Brand in Koranschule getötet

In einer Koranschule in Liberia ist in der Nacht zum Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Mindestens 29 Menschen kamen dabei ums Leben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im westafrikanischen Liberia sind nach Behördenangaben mindestens 29 Menschen beim Brand einer Schule ums Leben gekommen. «Es zerreißt einem das Herz, das wir so eine hohe Zahl unschuldiger Menschen durch das Feuer verloren haben», erklärte Präsident George Weah vor Ort.

Er versprach eine baldige Aufklärung der Unglücksursache und meinte: «Es ist traurig bei jedem Menschen, der stirbt – aber das gilt umso mehr bei 28 Kindern, die sich nach einer besseren und glücklichen Zukunft sehnten.»

Stromkabel soll Feuer verursacht haben

Der zuständige Einsatzleiter der liberianischen Feuerwehr, Oberst Samie Coe, hatte zunächst von 27 Toten und zwei Vermissten gesprochen. Das Feuer war in der Nacht zu Mittwoch in dem nordöstlich der Hauptstadt Monrovia gelegenen Vorort Paynesville ausgebrochen.

Eine genaue Untersuchung stand am Mittwoch zunächst noch aus. Nach ersten Erkenntnissen soll jedoch ein Stromkabel das Feuer verursacht haben. Es sei offensichtlich auf das Dach des Gebäudes gefallen und habe den Brand ausgelöst, erklärte Coe.

«Ich bete für die Familien der Kinder»

Liberias Präsident Weah hatte den Angehörigen zuvor über den Kurznachrichtendienst Twitter sein Beileid ausgesprochen. «Ich bete für die Familien der Kinder, die vergangene Nacht in Paynesville City gestorben sind», schrieb der frühere Fußballer.

Bei dem gelb-grün gestrichenen Gebäude handelt es sich um eine Art Internat, das einer Moschee angeschlossen ist. Unklar war zunächst, ob es Notausgänge in dem Gebäude gab. Augenzeugen berichteten von verzweifelten Eltern, die vor dem noch qualmenden Gebäude weinend die Löscharbeiten und den Abtransport der Leichen beobachteten.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.