Schlag gegen den Terror

27. April 2018 11:59; Akt: 27.04.2018 12:04 Print

Europol legt IS-​​Propaganda-​​Kanäle lahm

Die Behörden geben bekannt, der Jihadistenmiliz IS «einen schweren Schlag versetzt» zu haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Polizeibehörden in den USA und in der EU haben in einer gemeinsamen Aktion die Propaganda-Kanäle der Dschihadistenmiliz IS nach eigenen Angaben weitgehend lahmgelegt. Damit sei es gelungen, den «Propaganda-Möglichkeiten» des sogenannten Islamischen Staates (IS) «einen schweren Schlag zu versetzen», erklärte Europol-Chef Rob Wainwright am Freitag in Den Haag. Die Radikalisierung junger Menschen in Europa werde dem IS so erschwert.

Die zweitägige Aktion war die jüngste Etappe einer im Jahr 2015 gestarteten Kampagne und richtete sich vor allem gegen die IS-Agentur Amaq, die häufig Erklärungen der Organisation verbreitet. Doch auch andere Medienkanäle wie etwa Radio al-Bayan waren betroffen.

Der Einsatz wurde von Europols Hauptsitz in Den Haag aus koordiniert. Nationale Polizeieinheiten beschlagnahmten Server in den Niederlanden, Kanada und den USA sowie Datenmaterial in Bulgarien, Frankreich und Rumänien. Der IS nutzte Amaq unter anderem dafür, sich zu den tödlichen Anschlägen in Paris, Brüssel, Barcelona und Berlin zu bekennen.

(L'essentiel/kaf/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 29.04.2018 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    En théorie

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 29.04.2018 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    En théorie