Erste Begegnung

07. Mai 2018 07:59; Akt: 07.05.2018 08:04 Print

Trump trifft Kim in Singapur

Der Gipfel zwischen den Staatschefs der USA und Nordkorea soll im Juni in Singapur stattfinden.

storybild

Es wäre das erste Treffen eines amtierenden US-Präsidenten mit einem nordkoreanischen Machthaber. (Bild: sue Ogrocki)

Zum Thema

Das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un soll nach südkoreanischen Medienberichten in Singapur stattfinden. Als Termin für das Treffen sei Mitte Juni anvisiert, berichtete die Zeitung «Chosun Ilbo» am Montag. Sie berief sich auf diplomatische Quellen. Zuvor hatte bereits die südkoreanische Agentur Yonhap berichtet, dass das historische Treffen aller Voraussicht nach in Singapur stattfinden werde.

Trump hatte vergangene Woche mitgeteilt, dass sich beide Seiten auf einen Ort und einen Termin für die Begegnung geeinigt hätten. Details nannte er aber nicht. Es wäre das erste Treffen eines amtierenden US-Präsidenten mit einem nordkoreanischen Machthaber.

Nachdem die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea im vergangenen Jahr zugenommen hatten, kam im Februar diplomatische Bewegung in den Konflikt. Ende April trafen Kim und der südkoreanische Staatschef Moon Jae In zu einem historischen Gipfeltreffen im Grenzgebiet zwischen Nord- und Südkorea zusammen. Dabei bekannten sie sich zum Ziel eines dauerhaften und stabilen Friedens und einer atomwaffenfreien koreanischen Halbinsel.

(L'essentiel/chk/sda/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.