Alexander Hillel Treisman

23. Oktober 2020 16:27; Akt: 23.10.2020 16:28 Print

Attentat auf Biden geplant – Polizei verhaftet Mann

In North Carolina hat die Polizei ein Attentat auf Joe Biden vereitelt. Sie hat Alexander Hillel Treisman verhaftet, der sich mit Waffen und Sprengstoff eingedeckt hat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Kannapolis im US-Bundesstaat North Carolina verhaftete die Polizei einen Mann namens Alexander Hillel Treisman. Zuvor waren die Beamten auf sein Auto «voll mit Handfeuerwaffen und Sprengstoff» aufmerksam gemacht worden. Dies berichtet der lokale TV-Sender WBTV. Die Verhaftung geschah bereits im Mai, wurde aber erst jetzt öffentlich bekannt.

Dem Mann wird vorgeworfen, ein Mordkomplott gegen US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden geplant zu haben. Zudem fanden Ermittler auf seinen elektronischen Geräten kinderpornografisches Material. Im Internet postete er unter anderem auf Reddit Gewalt-, Mord- und Vergewaltigungsfantasien.

Es ist bereits das zweite vereitelte Mordkomplott gegen Joe Biden. Erst am Mittwoch wurde bekannt, dass ein Mann aus Maryland geplant hatte, den Präsidentschaftskandidaten und Vize-Kandidatin Kamala Harris zu entführen und zu töten.

(L'essentiel/Lucas Orellano)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Binzz am 24.10.2020 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha wat en hesslechen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Binzz am 24.10.2020 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha wat en hesslechen