US-Wahl 2020

23. Februar 2020 16:59; Akt: 23.02.2020 20:35 Print

Bernie Sanders liegt bei Vorwahl in Nevada voran

Laut ersten Prognosen, hat Bernie Sanders die Vorwahl in Nevada deutlich zu seinen Gunsten entschieden. Damit wird eine Kandidatur des Senators immer wahrscheinlicher.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Vorwahl der Demokraten in Nevada um die US-Präsidentschaft liegt der Senator Bernie Sanders nach ersten Erhebungen deutlich vorn. Nach Auszählungen in zehn Prozent der Wahlbezirke kommt der 78-Jährige demnach auf rund 40 Prozent.

Ex-Vizepräsident Joe Biden lag auf Rang zwei. Der Ex-Bürgermeister von South Bend, Pete Buttigieg, kam auf den dritten Platz vor Senatorin Elizabeth Warren. Die US-Fernsehsender NBC News und ABC News verkündeten bereits vier Stunden nach Beginn der Abstimmung basierend auf Prognosen den Wahlsieg für Sanders. Bis zur Auszählung aller Stimmen dürfte es noch Stunden dauern.

Kampagne erklärt Sieg

Die Kampagne von Sanders erklärte auf Youtube, die Vorwahl in Nevada gewonnen zu haben: «Lasst uns gemeinsam die demokratische Nominierung gewinnen, (US-Präsident Donald) Trump schlagen und das Land verwandeln.»

Sanders galt in dem für die Kasino-Metropole Las Vegas bekannten Wüstenstaat als klarer Favorit. Der Senator aus Vermont hatte schon bei Nachwahl-Befragungen in Führung gelegen. Er hatte auch die Vorwahl in New Hampshire gewonnen, während sich Buttigieg in Iowa knapp durchsetzte.

Amtsinhaber Donald Trump kommentierte den Ausgang der Wahl in gewohnter Manier. Er wünscht «Crazy Bernie», wie er Sanders abfällig nennt, Alles Gute. «Lass es dir nicht von ihnen wegnehmen», hofft Trump scheinbar auf ein Antreten gegen den linksgerichteten Kandidaten Sanders.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.