US-Klimaziele

08. Dezember 2021 22:12; Akt: 08.12.2021 22:25 Print

Biden macht Klimavorgaben für seine Regierung

Um die neuen US-Klimaziele umzusetzen hat Präsident Joe Biden konkrete Vorgaben für seine Administration erlassen. Der Regierungsfuhrpark soll komplett elektrifiziert werden.

storybild

US-Präsident Biden hat am Mittwoch konkrete Klimavorgaben für seine Regierung erlassen. (Bild: DPA/Evan Vucci)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Angesichts der neuen Klimaziele der USA hat Präsident Joe Biden konkrete Klimavorgaben für seine Bundesregierung angeordnet. Biden unterzeichnete am Mittwoch in Washington eine Verfügung, wonach Regierungsstellen unter anderem bis 2035 nur noch elektrische Fahrzeuge für ihre Flotte anschaffen sollen.

Auch an anderer Stelle, etwa bei Stromnutzung, Bauprojekten oder anderen Beschaffungen werden für den Regierungsapparat spezifische Fristen und Zielvorgaben festgeschrieben. In der Verfügung hieß es, die Bundesregierung als größter Grundstückseigentümer, Energieverbraucher und Arbeitgeber der Nation solle mit gutem Beispiel vorangehen, um die nationalen Klimaziele zu erreichen.

Die USA sind die weltgrößte Volkswirtschaft und - hinter China - der zweitgrößte Verursacher von CO2-Emissionen. Biden hat den Kampf gegen den Klimawandel zur Priorität erklärt. Die USA wollen bis 2035 Strom ohne CO2-Emissionen erzeugen und spätestens 2050 ihre CO2-Emissionen auf netto null drücken. Zudem soll der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase im Vergleich zu 2005 bis 2030 halbiert werden.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.