«Geheime Weltregierung»

28. Mai 2019 08:32; Akt: 28.05.2019 09:19 Print

Bilderberg-​​Konferenz tagt in der Schweiz

Die globale Elite aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft kommt ab Donnerstag in der Schweiz zusammen. Die Öffentlichkeit bleibt ausgeschlossen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um die Bilderberg-Konferenz ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Deshalb wird sie auch «geheime Weltregierung» genannt. Seit 1954 bringt das Treffen Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und den Geheimdiensten zusammen.

Auf der Gästeliste stehen 130 Personen aus Europa und den USA. Darunter etwa der US-Außenminister Mike Pompeo, der niederländische Premier Mark Rutte, die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Nicht demokratisch legitimiert

Die Teilnehmer wurden aufgefordert, ohne Mitarbeiter oder Assistenten zu erscheinen. Das Hotel sollen sie während der Konferenz wenn möglich nicht verlassen. Besprochen werden sollen etwa die Beziehungen zwischen USA und China, der Klimawandel, der Brexit oder auch die Zukunft Europas.

In der Vergangenheit kam es während der Treffen zu Gegenveranstaltungen. Die Bilderberg-Gruppe ist weder demokratisch legitimiert, noch wird ausreichend transparent gemacht, welche Politiker warum eingeladen werden und was dort verabredet wird.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nëckel am 28.05.2019 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Et ass nach net lang dass én dovun an der Presse liest. Dat ass jiddenfalls de Verdéngscht vun de sougenannten 'Verschwörungstheoretiker'. Mé déi Leit kommen secher nëmmen zesummen fir Golf ze spillen. Ons super Co2-Experten sollen mol norechnen wéi héich den Impakt vun der Veranstaltung ass. Well d'CO2 Märchen kennt jo aus dem Eck.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nëckel am 28.05.2019 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Et ass nach net lang dass én dovun an der Presse liest. Dat ass jiddenfalls de Verdéngscht vun de sougenannten 'Verschwörungstheoretiker'. Mé déi Leit kommen secher nëmmen zesummen fir Golf ze spillen. Ons super Co2-Experten sollen mol norechnen wéi héich den Impakt vun der Veranstaltung ass. Well d'CO2 Märchen kennt jo aus dem Eck.