Neue Studie

22. Februar 2021 11:58; Akt: 22.02.2021 12:08 Print

Biontech-​​Geimpfte sind nicht mehr ansteckend

Der Impfstoff, der eine hohe Wirksamkeit aufweist, schützt laut einer Studie mit 1,7 Millionen Menschen auch vor einer Übertragung des Virus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer kann die Übertragung des Virus’ Berichten von «Spiegel» und «Bild» zufolge zu 89,4 Prozent verhindern. Dies gehe aus einer großen Beobachtungsstudie in Israel hervor, schrieb der «Spiegel» am Sonntagmorgen auf seiner Website. Bei den Infektionen habe sich ein Rückgang in immer größeren Teilen der Bevölkerung gezeigt.

Fast die Hälfte der Israelis hat bereits eine erste Dosis des Corona-Vakzins erhalten. Bislang war unklar, ob Geimpfte nur selbst geschützt sind, das Virus aber weitergeben können – oder ob sie tatsächlich nicht oder kaum mehr ansteckend sind. Zumindest für den Biontech-Impfstoff ist den Daten zufolge Letzteres der Fall.

Wirksamkeit von fast 96 Prozent

Das Ergebnis sei überraschend eindeutig, schreibt der «Spiegel». Die Untersuchung basiere auf Daten von 1,7 Millionen Geimpften. Sie sei von den Unternehmen zusammen mit dem israelischen Gesundheitsministerium vorgenommen worden und noch nicht veröffentlicht, weder als sogenannter Preprint noch in einem wissenschaftlichen Fachmagazin. Das solle aber noch passieren.

Das israelische Gesundheitsministerium hatte am Samstag indes bereits mitgeteilt, dass der Impfstoff nach zwei Dosen eine Wirksamkeit von fast 96 Prozent hat. Demnach schützt der Impfstoff zudem zwei Wochen nach der zweiten Dosis zu 99,2 Prozent vor einer schweren Erkrankung und zu 98,9 Prozent vor einem tödlichen Verlauf.

(L'essentiel/AFP/dmo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tweety am 22.02.2021 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Also dann ,auf die Plätze fertig und los ,oder auf welche Hiobsbotschaft warten wir noch. Ach ja stimmt ,währe da nicht ein kleines Problem,die BESTELLTE Ware wurde noch nicht geliefert,also müssen wir leider noch einige Zeit lang Geduld haben ,ist ja nichts neues in Luxusburg.....

  • Misch am 22.02.2021 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    es handelt sich um eine noch nicht veröffentliche Studie in Israel. Ob man nach der Impfung weniger oder nicht mehr ansteckend ist, wurde bisher von unseren Wissenschaftlern noch nicht abschließend beantwortet.

  • Gut, aber kaum verfügbar am 22.02.2021 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt müsste das Zeug nur noch ausreichend produziert werden, also Milliarden von Dosen innerhalb kürzester Zeit. Und jedes Jahr weiter, falls die Wirkung nachlässt oder weitere Mutationen auftreten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Misch am 22.02.2021 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    es handelt sich um eine noch nicht veröffentliche Studie in Israel. Ob man nach der Impfung weniger oder nicht mehr ansteckend ist, wurde bisher von unseren Wissenschaftlern noch nicht abschließend beantwortet.

  • Tweety am 22.02.2021 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Also dann ,auf die Plätze fertig und los ,oder auf welche Hiobsbotschaft warten wir noch. Ach ja stimmt ,währe da nicht ein kleines Problem,die BESTELLTE Ware wurde noch nicht geliefert,also müssen wir leider noch einige Zeit lang Geduld haben ,ist ja nichts neues in Luxusburg.....

  • Gut, aber kaum verfügbar am 22.02.2021 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt müsste das Zeug nur noch ausreichend produziert werden, also Milliarden von Dosen innerhalb kürzester Zeit. Und jedes Jahr weiter, falls die Wirkung nachlässt oder weitere Mutationen auftreten.

    • waateppes am 23.02.2021 12:50 Report Diesen Beitrag melden

      genau und die Geldmaschine wird auf Hochtouren laufen!

    einklappen einklappen