Beamter enthüllt

06. September 2018 07:24; Akt: 06.09.2018 08:38 Print

Eigene Mitarbeiter leisten Trump Widerstand

Ranghohe Mitglieder der US-Regierung arbeiten laut eines Zeitungsberichts aktiv daran, die Politik des Präsidenten zu untergraben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen für Trump brisanten anonymen Gastbeitrag veröffentlichte am Mittwoch die New York Times. So sollen ranghohe Mitglieder der Regierung von US-Präsident Donald Trump aktiv daran arbeiten, die Politik des Präsidenten zu untergraben. «Das Dilemma - welches er nicht ganz begreift - ist, dass viele ranghohe Beamte seiner eigenen Regierung unablässig daran arbeiten, Teile seiner Politik und seiner schlimmsten Einfälle zu vereiteln», heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Beitrag eines anonymen Autors.

«Ich sollte das wissen, ich bin einer von ihnen», heißt es weiter. Der Beitrag trägt den Titel «Ich bin Teil des Widerstands innerhalb der Trump-Regierung». Die Zeitung erklärte, den Bericht auf Wunsch des Autors anonym veröffentlicht zu haben. Der Zeitung sei die Identität des Autors bekannt.

Trump wittert Verrat

Der Autor betont, er oder sie fühle sich der Politik der Republikaner weiterhin verpflichtet und stehe nicht auf Seiten der Demokraten. Aber: «Wir glauben, unsere erste Verpflichtung gilt diesem Land, und der Präsident handelt weiterhin in einer Weise, die der Gesundheit unserer Republik schadet. Deshalb sind wir entschlossen, alles zu tun, was wir können, um unsere demokratischen Institutionen zu bewahren und die am meisten fehlgeleiteten Impulse von Herrn Trump zu konterkarieren, bis er aus dem Amt ist.»

Trump wies den Gastbeitrag als «anonym, das heißt feige» zurück und reagierte bei Twitter mit einem einzigen in Großbuchstaben geschriebenen Wort: «Verrat?». Seine Sprecherin Sarah Sanders nannte den Beitrag «erbärmlich, unverantwortlich und selbstsüchtig» und forderte die New York Times dazu auf, sich zu entschuldigen. Der Autor hintergehe den gewählten Präsidenten, statt ihn zu unterstützen, kritisierte Sanders. «Dieser Feigling sollte das Richtige tun und zurücktreten.»

Erst am Dienstag waren Auszüge aus dem neuen Buch von US-Reporterlegende Bob Woodward bekannt geworden. Darin schreibt der Journalist ebenfalls davon, dass ein Großteil der Trump-Mitarbeiter damit beschäftigt sei, den Präsidenten davon abzuhalten, das Welthandelssystem zu zerstören, die nationale Sicherheit zu untergraben und Kriege anzuzetteln. Der anonyme Gastbeitrag in der New York Times deutet an, dass der Widerstand im Weißen Haus noch deutlich stärker ist, als von Woodward beschrieben.

(L'essentiel/scl/sda/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kellyann am 06.09.2018 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Das si bestemmt alles Fake News. Den Donald fennt bestemmt erem alternative facts.

  • Maria am 06.09.2018 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Donald ist halt nicht das schärfste Messer in der amerikanischen Schublade...

  • Lux am 06.09.2018 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat wier net gut........

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maria am 06.09.2018 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Donald ist halt nicht das schärfste Messer in der amerikanischen Schublade...

  • Kellyann am 06.09.2018 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Das si bestemmt alles Fake News. Den Donald fennt bestemmt erem alternative facts.

  • Lux am 06.09.2018 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat wier net gut........