Praktikanten

02. April 2018 13:11; Akt: 02.04.2018 13:12 Print

Gruppenfoto aus Weißem Haus löst Shitstorm aus

Weil die Praktikanten im Weißen Haus mehrheitlich weiß sind, wird US-Präsident Donald Trump kritisiert.

storybild

US-Präsident Donald Trump (m.) posiert mit den Praktikanten im East Room im Weißen Haus. (26. März 2018) (Bild: Official White House Photo by Shealah Craighead)

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Präsident Donald Trump steht erneut in der Kritik. Diesmal allerdings nicht wegen eines Skandals in seinem Privatleben oder einer politischen Entscheidung, sondern wegen eines Fotos.

Das Weiße Haus hat ein Bild des Präsidenten mit den Frühlings-Praktikanten veröffentlicht. Schnell merkten einige User, dass der Großteil der Personen weiß ist. Der Vorwurf wurde laut, es würden fast ausschließlich hellhäutige Praktikanten eingestellt.

«Andererseits ist es möglich, dass Menschen mit anderer Hautfarbe nicht wild darauf waren, in Trumps Weißem Haus zu arbeiten. Laut einer Gallup-Umfrage sind die Beliebtheitswerte des Präsidenten bei Menschen mit anderer Hautfarben und Jungen am niedrigsten», schreibt die «Washington Post».

Besonders vernichtend ist ein Vergleich mit den Praktikanten unter Trumps Vorgänger Barack Obama.

(L'essentiel/sep)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.