Pornostar am Lügendetektor

21. März 2018 14:52; Akt: 21.03.2018 14:52 Print

«Hatten Sie Sex mit Donald Trump?»

Hatte Donald Trump im Juli 2006 ungeschützten Sex mit Pornodarstellerin Stormy Daniels? Ein jetzt veröffentlichter Lügendetektortest soll das beweisen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Präsident Donald Trump hat, was Frauengeschichten angeht, momentan Ärger an allen Fronten. Die Anwälte von Ex-«Playboy»-Model Karen McDougal haben Klage gegen eine Schweigevereinbarung über eine angebliche Affäre mit Trump eingereicht. Summer Zervos, eine frühere Teilnehmerin an Trumps TV-Show «The Apprentice», hat den Präsidenten bei einem New Yorker Gericht wegen Verleumdung verklagt. Und auch Pornostar Stormy Daniels bringt sich – wenige Tage vor ihrem geplanten großen TV-Interview bei «60 Minutes» – wieder ins Gespräch.

US-Medien, darunter CBS News, veröffentlichten am Dienstag die Ergebnisse eines Lügendetektortests. Diese sollen die Aussagen von Stephanie Clifford alias Stormy Daniels über eine sexuelle Beziehung mit Trump im Juli 2006 stützen. Der Test sei 2011 auf Wunsch des Magazins «In Touch» erfolgt, das Clifford damals interviewt hatte, mit der Geschichte aber erst dieses Jahr an die Öffentlichkeit ging.

«Hatten Sie Sex mit Donald Trump?»

CBS liegt eine Erklärung von Ron Slay vor, der den Test am 19. Mai 2011 leitete. Ihm zufolge antwortete die Pornodarstellerin auf folgende Fragen mit Ja:

• Haben Sie im Juli 2006 vaginalen Geschlechtsverkehr mit Donald Trump gehabt?

• Haben Sie im Juli 2006 ungeschützten Sex mit Donald Trump gehabt?

• Hat Trump gesagt, Sie würden bei «The Apprentice» auftreten?

Slay betont in dem Schreiben, dass Clifford seiner Einschätzung nach «wahrheitsgetreu» geantwortet habe. Lediglich bei der dritten Frage habe der Lügendetektor kein eindeutiges Ergebnis gezeigt. Slay selbst habe keine Täuschungsabsicht feststellen können. Clifford soll gesagt haben, dass sie nicht glaubte, Trump könne sie bei «The Apprentice» unterbringen, weil sie eben sei, wer sie sei.

Der 39-jährige Pornostar geht wie McDougal mit einer Klage gegen eine Schweigevereinbarung vor.

(L'essentiel/mlr/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • El Pais am 21.03.2018 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Mei domm geht et net wellen dei lo all vill Suen verdingen andems se sou Sachen iwert den Trump erzielen an och wann et giff stemmen wat as dann do sou schlemm dorunner. Wann dat lo iergendeen einfache Mensch gewiecht dat giff keen sou en trara opfeiren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • El Pais am 21.03.2018 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Mei domm geht et net wellen dei lo all vill Suen verdingen andems se sou Sachen iwert den Trump erzielen an och wann et giff stemmen wat as dann do sou schlemm dorunner. Wann dat lo iergendeen einfache Mensch gewiecht dat giff keen sou en trara opfeiren.