US-Militärschlag

20. September 2019 15:36; Akt: 20.09.2019 16:06 Print

Iran: Hardliner droht mit der Vernichtung Israels

Ein iranischer Ajatollah droht für den Fall eines Angriffs durch die USA mit der Vernichtung des Staates Israel. Er schlägt damit in die gleiche Kerbe wie der Außenminister.

storybild

Der iranische Außenminister Sarif, hier mit Präsident Ruhani, hat den USA mit einem «umfassenden Krieg» gedroht. (Bild: DPA/Ebrahim Noroozi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein einflussreicher iranischer Ajatollah hat mit der Vernichtung Israels gedroht, falls die USA wegen der Angriffe auf die saudischen Ölanlagen einen Militärschlag gegen den Iran ausführen sollten. «Falls Ihr (USA) uns angreift, bleibt von Israel binnen zwölf Stunden nur noch Staub übrig», sagte Sejed-Ahmad Alamolhoda beim Freitagsgebet in der Stadt Maschad in Nordostiran.

Alamolhoda gehört zum Lager der Hardliner und ist einer ihrer Chefideologen. Weder der Ajatollah noch die Hardliner haben im Iran derzeit die Macht, solche Angriffe auf Israel anzuordnen. Alamolhoda zählt auch zu den größten Kritikern von Präsident Hassan Ruhani. Die Hardliner rechnen sich im Falle eines Scheiterns von Ruhani Chancen auf ein Comeback aus.

Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hatte am Donnerstag im Fall eines Militärschlages der USA und Saudi-Arabiens mit einem «umfassenden Krieg» gedroht. Sarif wies erneut jegliche Beteiligung des Irans an den Angriffen auf wichtige saudi-arabische Ölanlagen zurück. Der iranische Außenminister wurde am Freitag in New York erwartet. Dort will er dann kommende Woche gemeinsam mit Ruhani an der UN-Vollversammlung teilnehmen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • weg am 21.09.2019 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Israel vernichten?? xD ...Eher gibt‘s den Iran nicht mehr..

  • Jerry am 20.09.2019 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Ciao Bello Spielen Sie manchmal Kartenspiele? Falls ja, sagt Ihnen ‘Bluffen’ was?

  • Sauber am 21.09.2019 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Nun, Steinmeier u. seine Regierungs-Einheitspartei hoffieren die Politiker des Iran, obwohl hier sehr viele Menschenrechtsverletzungen in den Medien aufgetaucht sind, z.B. Steinigungen von Frauen, Aufhängen von Homosexuelle etc.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sauber am 21.09.2019 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Nun, Steinmeier u. seine Regierungs-Einheitspartei hoffieren die Politiker des Iran, obwohl hier sehr viele Menschenrechtsverletzungen in den Medien aufgetaucht sind, z.B. Steinigungen von Frauen, Aufhängen von Homosexuelle etc.

  • weg am 21.09.2019 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Israel vernichten?? xD ...Eher gibt‘s den Iran nicht mehr..

  • Jerry am 20.09.2019 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Ciao Bello Spielen Sie manchmal Kartenspiele? Falls ja, sagt Ihnen ‘Bluffen’ was?

  • Ciao bello am 20.09.2019 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diese Art der Drohgebärden setz voraus im Besitzt von Atomwaffen zu sein.