320 Tote in Sri Lanka

23. April 2019 13:11; Akt: 23.04.2019 13:15 Print

IS bekennt sich zu Terror-​​Anschlägen

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat die Anschlagsserie in Sri Lanka mit mehr als 320 Toten am Ostersonntag für sich reklamiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Diejenigen, die den Angriff ausgeübt haben, der vorgestern Mitglieder der US-geführten Koalition und Christen in Sri Lanka zum Ziel hatte, sind Kämpfer des Islamischen Staates», hieß es in einer am Dienstag von dem IS-Propaganda-Sprachrohr Amaq veröffentlichten Mitteilung.

Die Zahl der Toten ist mittlerweile auf über 320 - darunter 37 Ausländer - gestiegen. Mehr als 500 Verletzte wurden nach Angaben der Polizei noch in Krankenhäusern behandelt. 42 Menschen waren demnach in Gewahrsam. Darunter sei auch ein syrischer Staatsbürger. Sieben Selbstmordattentäter hatten sich am Ostersonntag in drei Kirchen und drei Luxushotels in die Luft gesprengt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Monotheismus, ein Spaltungsmodell am 24.04.2019 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    patriarchaler Monotheismus ist keine Religion, weil er nicht reliiert, sondern Leben auslöscht, zerstört, wegen verschiedener Anschauungen zwischen Monotheisten Streit auslöst, Frauen, Kinder u alle anderen Erdenbewohner unterdrückt, als Objekt seiner Befriedigung benutzt u ungeniert tötet! Wir sind reliiert mit allen anderen Lebewesen durch Erde Wasser Luft, d.h. durch die Natur u nicht durch ein mannausgedachtes gehirnkrankes erfundenes 'Reliierungssmodel', das uns nicht reliiert, sondern eine Unterdrückungsmethode ist, die uns gegenseitig voneinander entfernt u uns ins Dunkel führt ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Monotheismus, ein Spaltungsmodell am 24.04.2019 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    patriarchaler Monotheismus ist keine Religion, weil er nicht reliiert, sondern Leben auslöscht, zerstört, wegen verschiedener Anschauungen zwischen Monotheisten Streit auslöst, Frauen, Kinder u alle anderen Erdenbewohner unterdrückt, als Objekt seiner Befriedigung benutzt u ungeniert tötet! Wir sind reliiert mit allen anderen Lebewesen durch Erde Wasser Luft, d.h. durch die Natur u nicht durch ein mannausgedachtes gehirnkrankes erfundenes 'Reliierungssmodel', das uns nicht reliiert, sondern eine Unterdrückungsmethode ist, die uns gegenseitig voneinander entfernt u uns ins Dunkel führt ...