Streit um Tweets

29. Mai 2020 10:13; Akt: 29.05.2020 13:21 Print

Jetzt legt Twitter sich richtig mit Trump an

Der Kurznachrichtendienst hat einen weiteren Tweet des US-Präsidenten mit einem Warnhinweis versehen - und könnte damit den Konflikt noch weiter zuspitzen.

storybild

Der Tweet von Trump wurde als gewaltverherrlichend zensiert und wird erst nach bewusstem Anklicken angezeigt. (Bild: Screenshot Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tweet zu den Ausschreitungen in der Stadt Minneapolis nach dem Tod eines Afroamerikaners verherrliche Gewalt, erklärte der Kurznachrichtendienst am Freitag. Deshalb sei er mit einer entsprechenden Notiz versehen worden, bleibe aber auf der Plattform, weil dies im öffentlichen Interesse sei.

In einigen Ansichten sieht man statt des Tweets zunächst nur den Warnhinweis und muss sich erst zu dem Beitrag durchklicken. Trump hatte in dem Tweet am Freitagmorgen unter anderem von «Schlägertypen» gesprochen, die das Andenken des Opfers entehrten. Man werde aber die Kontrolle zurückgewinnen: «Wenn Plünderungen beginnen, wird geschossen.»

Der Präsident hatte erst wenige Stunden zuvor eine Verfügung unterzeichnet, die den Online-Plattformen wie Twitter weniger Spielraum lassen soll, gegen einzelne Inhalte und Nutzer vorzugehen. Auslöser war seine Empörung über den ersten Faktencheck eines seiner Tweets. Daran hatte der Präsident behauptet, dass Briefwahl das Risiko von Fälschungen erhöhe, im Twitter-Faktencheck war das als falsch eingeordnet worden.

Im Netz hatten viele Twitter-User den Trump-Tweet als gewaltverherrlichend gemeldet. Auch mehrere Prominente hatten bei der Aktion mitgemacht.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 29.05.2020 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Twitter Kann Trump einfach sperren Damit hat sich die Sache erledigt

  • ChB am 31.05.2020 00:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Trump gehéiert nett an d’Politik! Den ass sech iwerhaapt nett bewosst, dass heen fir Millioune Menschenliewen verantwortlech ass! A mengen Aen ass ett een Topert deen absolut näischt vu Politik kennt!

  • Jerry am 29.05.2020 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Arm Ach so, wie sehen Sie die Meinungsfreiheit? Falls jemanden was sagt was Ihnen nicht passt, einfach Mundtot machen?!?

Die neusten Leser-Kommentare

  • ChB am 31.05.2020 00:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Trump gehéiert nett an d’Politik! Den ass sech iwerhaapt nett bewosst, dass heen fir Millioune Menschenliewen verantwortlech ass! A mengen Aen ass ett een Topert deen absolut näischt vu Politik kennt!

  • Iris Gläser am 30.05.2020 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wäre ein Fest! :-D

  • Heng am 29.05.2020 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das sind die Nebenwirkungen der täglichen Hydroxychloroquindosis. Schade.

  • Jerry am 29.05.2020 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Arm Ach so, wie sehen Sie die Meinungsfreiheit? Falls jemanden was sagt was Ihnen nicht passt, einfach Mundtot machen?!?

  • Arm am 29.05.2020 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Twitter Kann Trump einfach sperren Damit hat sich die Sache erledigt