Bewegende Trauerrede

31. August 2018 07:05; Akt: 31.08.2018 07:05 Print

Joe Biden würdigt John McCain als «Giganten»

Mit berührenden Worten hat sich der frühere US-Vizepräsident vom verstorbenen US-Senator verabschiedet: «Mein Name ist Joe Biden. Ich bin ein Demokrat. Und ich liebe John McCain.»

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden hielt am Donnerstag bei der Trauerfeier für den verstorbenen republikanischen US-Senator John McCain eine bewegende Rede. In einer Kirche in Phoenix im Bundesstaat Arizona sagte er, McCain sei für ihn wie ein Bruder gewesen, ihre Verbundenheit habe gegenüber politischen Differenzen überwogen.

Ansprache unter Tränen: Biden verabschiedet «Giganten» McCain. (Video: Tamedia/AP)

McCain sei ein «Gigant» gewesen, dessen Charakter, Mut und Integrität die Nation inspiriert habe, sagte Biden. Während seiner Ansprache wischte sich der Ex-Vizepräsident mehrfach Tränen weg, als er auf seine Freundschaft zu McCain zurückblickte, die eine vergangene Ära der Zusammenarbeit zwischen Demokraten und Republikanern in den USA markierte. An der Trauerfeier vom Donnerstag nahmen rund zwei Dutzend Senatoren beider Parteien teil sowie McCains Kinder und seine Frau Cindy.

Nationale Trauerfeier am Samstag

Anschließend wurde der Sarg zum Flughafen gefahren. Von dort aus sollte er an Bord eines US-Militärflugzeugs nach Washington geflogen werden. Hunderte Menschen säumten die Straßen, um McCain die letzte Ehre zu erweisen.

Am Freitag wird der verstorbene Senator im Kapitol in Washington öffentlich aufgebahrt. Die nationale Trauerfeier ist am Samstag in der US-Hauptstadt geplant. Einen Tag später wird McCain auf dem Friedhof der Marineakademie in Annapolis im Bundesstaat Maryland beigesetzt.

Der einflussreiche Senator und scharfe Kritiker von Präsident Donald Trump war am vergangenen Samstag im Alter von 81 Jahren an den Folgen eines Gehirntumors gestorben. Er gehörte zu den prominentesten Mitgliedern des US-Senats.

(L'essentiel/scl/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MrCrabs am 31.08.2018 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    do get eroem deck opgedroen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MrCrabs am 31.08.2018 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    do get eroem deck opgedroen.