Offensive Russlands

26. Oktober 2020 10:32; Akt: 26.10.2020 12:42 Print

Luftangriffe in Syrien – Mindestens 78 Tote

Russische Jets sollen die islamistische Miliz Failak al-Scham, die mit Ankara verbündet ist, angegriffen haben.

storybild

Schon im September hatte Russland die Provinz Idlib aus der Luft angegriffen. Die Offensive Syriens und Russlands geht seit Frühjahr 2019. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei russischen Luftangriffen im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 78 Menschen getötet worden. Mehr als 100 weitere seien bei den Bombardements auf ein Militärlager in der Provinz Idlib verletzt worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag mit. Die meisten der Verwundeten schwebten in Lebensgefahr. Die Suche nach Verletzten laufe, hieß es. Am Himmel seien weiterhin russische Kampfflugzeuge zu sehen.

Nach Angaben der Menschenrechtsaktivisten griffen russische Jets die islamistische Miliz Failak al-Scham an, die mit Ankara verbündet ist. In dem Militärlager in der Nähe des Ortes Harim unweit der türkischen Grenze seien Kämpfer der Miliz ausgebildet werden. In den kommenden Tagen hätten mehrere ihr Training demnach abschließen sollen.

Syrische Regierungstruppen hatten im Frühjahr 2019 mit russischer Unterstützung eine Offensive begonnen, um die letzte Rebellenhochburg Idlib und umliegende Gebiete zurückzuerobern. Seit Anfang 2019 wurden 1,4 Millionen Menschen durch die Kämpfe in Idlib vertrieben. Russland und der syrischen Regierung von Präsident Baschar al-Assad wurde mehrfach vorgeworfen, gezielt auch zivile Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäuser anzugreifen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • All Wars are Banker Wars am 26.10.2020 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Delta Crescent Energy LLC mit Sitz in Delaware klaut in Nord Syrien dank der US Besetzungsmacht (da Ihre Präsenz in Syrien gemäß Völkerrecht nicht legitim ist) fleißig Öl. Bei Syrien ging es immer nur um Ressourcen. Gasleitung durch Syrien vom Gasfeld auf der Seite Katars und nicht der Seite Irans wollte der Westen.

  • Schweizerli am 26.10.2020 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Die Russen können mal anfangen für den Wiederaufbau zu sparen.Sie haben ja alles kaput gemacht und sollen bei der Geberkonferenz den dicken Batzen stemmen.

  • Sarkast-opgepasst! am 26.10.2020 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nun ja, wenn jeder das zahlen müsste was er kaputt gemacht hat, würden wohl noch viele sich wundern... Dass da die Russen alles zahlen sollen ist doch wohl recht simplistisch.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarkast-opgepasst! am 26.10.2020 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nun ja, wenn jeder das zahlen müsste was er kaputt gemacht hat, würden wohl noch viele sich wundern... Dass da die Russen alles zahlen sollen ist doch wohl recht simplistisch.

  • All Wars are Banker Wars am 26.10.2020 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Delta Crescent Energy LLC mit Sitz in Delaware klaut in Nord Syrien dank der US Besetzungsmacht (da Ihre Präsenz in Syrien gemäß Völkerrecht nicht legitim ist) fleißig Öl. Bei Syrien ging es immer nur um Ressourcen. Gasleitung durch Syrien vom Gasfeld auf der Seite Katars und nicht der Seite Irans wollte der Westen.

  • Schweizerli am 26.10.2020 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Die Russen können mal anfangen für den Wiederaufbau zu sparen.Sie haben ja alles kaput gemacht und sollen bei der Geberkonferenz den dicken Batzen stemmen.