Nach TV-Debatte

23. Oktober 2020 13:47; Akt: 23.10.2020 13:50 Print

Melania Trump zieht ihrem Mann die Hand weg

Ein kurzer Moment nach der TV-Debatte zwischen Donald Trump und dessen Konkurrenten Joe Biden sorgt für Aufregung. Melania Trump zog ihrem Mann die Hand weg – schon wieder.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Melania Trump ist ein seltener Gast im Tross ihres Ehemannes Donald – letztmals dabei war sie vor über einem Jahr. Sehr zur Frustration des Kampagnen-Teams, das, wie CNN berichtet, die First Lady gern mehr in den Wahlkampf einbinden würde. Am Dienstag hatte sie noch die Teilnahme an einem Auftritt in Pennsylvania wegen eines «anhaltenden Hustens» abgesagt. An der TV-Debatte in der Nacht auf Freitag war Melania aber da. Mit einer schwarzen Maske ausgerüstet verfolgte sie das Duell von Donald Trump mit Joe Biden.

Für Schlagzeilen sorgte ein kurzer Moment nach dem Auftritt. Melania Trump kam auf die Bühne, präsentierte sich Händchen haltend mit dem amtierenden Präsidenten den Kameras. Aber als sie sich zum Weggehen umdrehte, riss sie ihrem Mann die Hand förmlich weg. Ein Kontrast zu Mitbewerber Joe Biden, der seine Frau Jill auf der Bühne umarmte und herzte.

Melania Trump zog die Hand schon mehrmals weg

Der Spott auf den sozialen Medien war beissend. «Seine Hand halten zu müssen, graust der First Lady», kommentierte Filmemacher Andy Ostroy auf Twitter. «Es gibt keine Person in den USA, die mehr will, dass Biden gewinnt, als Melania Trump», schrieb Schauspieler William Baldwin. «Sie kann es kaum erwarten, von ihm wegzukommen.»

Ein anderer User schrieb: «Das muss mindestens das zehnte Mal sein, dass Melania das Trump vor laufender Kamera angetan hat.» In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu ähnlichen Vorfällen. Als die First Lady dem Präsidenten 2017 in Israel und Italien die Hand wegzog, trendete der Hashtag #HandGate.

(L'essentiel/Lucas Orellano)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Melanie Dumb am 23.10.2020 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    an dann séier op d'Toilette an séch de Schléim ofgewäsch ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Melanie Dumb am 23.10.2020 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    an dann séier op d'Toilette an séch de Schléim ofgewäsch ...