«Unerbittlicher» moralischer Kompass

22. Oktober 2021 14:55; Akt: 22.10.2021 16:47 Print

Obama würdigt Merkel in Videobotschaft

Barack Obama hat in einem Video Bundeskanzlerin Angela Merkel für die vielen Jahre guter Zusammenarbeit gedankt. Merkel sei für viele Menschen ein Vorbild gewesen.

storybild

Heute ein Meme: Das Foto von Angela Merkel und Barack Obama vom G7-Gipfel ist längst Kult geworden. (Bild: DPA/Michael Kappeler/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für ihren «unerbittlichen» moralischen Kompass und die vielen Jahre guter Zusammenarbeit gewürdigt. «So viele Menschen, Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, haben ein Vorbild gehabt, zu dem sie in schwierigen Zeiten aufschauen konnten», sagte er in einer Videobotschaft, die von EU-Ratspräsident Charles Michel auf Twitter verbreitet wurde. Das Video wurde am Freitag auch bei dem wohl letzten Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU mit Merkel als amtierender Kanzlerin gezeigt.

Obama sagte zudem, dass es von Charakter zeuge, dass sie gerade vermutlich lieber bei dem EU-Gipfel arbeite, als bei diesem im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. «Ich war glücklich, dein Freund zu werden», so der 60-Jährige, der von 2009 bis 2017 US-Präsident war. Er habe das Privileg gehabt, auf die Partnerschaft zu ihr während einer Reihe von Krisen zurückgreifen zu können.

«Über viele Jahre hinweg kann man sich nur auf wenige politische Führer verlassen, die ihre Prinzipien über jede enge Definition von Eigeninteresse stellen», so Obama. Das deutsche Volk und die ganze Welt schuldeten ihr einen Dank für ihre hohen moralischen Standards.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Auf Kosten der Steuerzahler am 22.10.2021 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    lebt es sich besonders gut u. preiswert u. immer u. überall vermochte "Merkelchen" eine auf sich fixierte "Show" zu machen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Auf Kosten der Steuerzahler am 22.10.2021 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    lebt es sich besonders gut u. preiswert u. immer u. überall vermochte "Merkelchen" eine auf sich fixierte "Show" zu machen!

    • Japs am 22.10.2021 21:16 Report Diesen Beitrag melden

      Mein Gott, wegen des Vverdiensts wird keiner Bundeskanzler. da gibt es in diesem Land viele, die einiges mehr verdienen.

    einklappen einklappen