Afghanistan-Aussage

01. September 2021 12:10; Akt: 01.09.2021 12:46 Print

Papst legt Merkel Putins Worte in den Mund

Kleiner Irrtum, große Welle: Papst Franziskus hat Angela Merkel zitiert. Allerdings mit der Kritik Wladimir Putins an der Interventionspolitik des Westens in Afghanistan.

storybild

Der Papst hat ein Afghanistan-Zitat von Putin versehentlich Merkel in den Mund gelegt. (Bild: DPA/Alexander Zemlianichenko)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Papst Franziskus hat Kritik des russischen Präsidenten Wladimir Putin an der Interventionspolitik des Westens in Afghanistan irrtümlich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zugeschrieben. Das Oberhaupt der katholischen Kirche bezeichnete Merkel als eine «der großen Persönlichkeiten der internationalen Politik» und zitierte sie dann mit diesem Satz: «Es ist notwendig, der unverantwortlichen Politik des Eingreifens von außen und des Aufbaus der Demokratie in anderen Ländern unter Ignorierung der Traditionen der Völker ein Ende zu setzen.»

Zwar hat auch Merkel angesichts des Afghanistan-Debakels betont, dass international darüber beraten und künftig gut abgewogen werden müsse, wo man sich einsetzt – das vom Papst genannte Zitat ist aber die Position Putins, der dem Westen schon länger Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Länder vorwirft.

Erstes Interview nach Operation

Der Papst aber lobte in einem am Mittwoch gesendeten Interview des spanischen Radiosenders Cope die «Weisheit» der Worte «dieser Frau» während ihres Moskau-Besuchs vor eineinhalb Wochen. Der Vatikan reagierte zunächst nicht auf eine Anfrage zu der Äußerung des 84-jährigen Argentiniers.

Es ist das erste Interview von Franziskus nach seinem Aufenthalt in der Poliklinik Agostino Gemelli in Rom Anfang Juli. Ärzte hatten bei dem geplanten Eingriff einen Teils seines Darms entfernt, weil er eine Krankheit hatte, die mitunter starke Bauchschmerzen verursachen kann.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 01.09.2021 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En jonken Putin, zesummen op der Kommie Schoul mam Merkel, huet Hier ganz Aaner Saachen, an den Mond geluecht! ;-)) Déi Zwee kénnen Sech, vun Jugend un, an Hatt méscht waat Heen seet! ;-//

  • Robert B. am 02.09.2021 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wurden dem Papst nicht Rücktrittsabsichten unterstellt? Man sieht warum. Oder sollte dies das Zeichen sein, wie sehr die Kirche es mit der Wahrheit hält?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert B. am 02.09.2021 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wurden dem Papst nicht Rücktrittsabsichten unterstellt? Man sieht warum. Oder sollte dies das Zeichen sein, wie sehr die Kirche es mit der Wahrheit hält?

  • Valchen am 01.09.2021 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En jonken Putin, zesummen op der Kommie Schoul mam Merkel, huet Hier ganz Aaner Saachen, an den Mond geluecht! ;-)) Déi Zwee kénnen Sech, vun Jugend un, an Hatt méscht waat Heen seet! ;-//