«Saturday Night Live»

06. Mai 2018 16:07; Akt: 06.05.2018 16:09 Print

Pornostar Stormy stichelt in TV-​​Show gegen Trump

Die Pornodarstellerin Stormy Daniels hat zusammen mit Alec Baldwin in der Comedy Show «Saturday Night Live» für einige Lacher gesorgt. Zielscheibe war US-Präsident Trump.

Zum Thema

Die durch ihr angebliches Sexabenteuer mit US-Präsident Donald Trump bekannt gewordene Pornodarstellerin Stormy Daniels hat bei einem Auftritt in der Comedy-Show «Saturday Night Live» für Lacher gesorgt.

Nur «eine Abdankung» könne den Aufruhr über das angebliche Stelldichein beenden, sagte Daniels in einem Sketch an der Seite von Trump-Imitator Alec Baldwin. «Ein Sturm zieht auf», witzelte sie mit Verweis auf ihren Künstlernamen «Stormy» (stürmisch). Baldwin alias Trump entgegnet, er sei noch so verängstigt und spitz zur gleichen Zeit gewesen.

Der US-Präsident bestreitet Behauptungen Daniels, die mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford heißt, dass die beiden 2006 eine Affäre hatten. Trumps Anwalt Michael Cohen hatte Clifford wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl 2016 130.000 Euro gezahlt, damit sie ihre Version des Treffens nicht öffentlich macht. Trump hatte jüngst zugegeben, seinem Anwalt das Geld zurückerstattet zu haben. Das überraschende Eingeständnis wurde von einigen Beobachtern als Schachzug gewertet, um den Vorwurf der illegalen Wahlkampffinanzierung zu entkräften.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • och eng Wourecht am 07.05.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Und vorher stichelte er in ihr. Jedem seine 5 Minuten Ruhm. Was mir wirklich Angst macht ist dass dies die Geschütze der Demokraten gegen Trump sind. So wird er bestimmt noch einmal gewählt wegen fehlender Alternativen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • och eng Wourecht am 07.05.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Und vorher stichelte er in ihr. Jedem seine 5 Minuten Ruhm. Was mir wirklich Angst macht ist dass dies die Geschütze der Demokraten gegen Trump sind. So wird er bestimmt noch einmal gewählt wegen fehlender Alternativen.