New York

22. September 2021 07:10; Akt: 22.09.2021 07:10 Print

Taliban wollen an Uno-​​Generaldebatte teilnehmen

In einem Schreiben verlangt der Taliban-Außenminister einen Auftritt in New York. Es wurde auch ein neuer Uno-Botschafter bestimmt.

storybild

Hat sich in einem Schreiben an die Uno gewandt: Taliban-Außenminister Amir Khan Muttaki. (Archivbild) (Bild: AFP/Hoshang Hashimi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die radikalislamischen Taliban haben eine Teilnahme an der Generaldebatte der Uno-Vollversammlung in New York verlangt. Wie ein Uno-Sprecher am Dienstag mitteilte, ging ein entsprechendes Schreiben von Taliban-Außenminister Amir Khan Muttaki am Vortag bei den Vereinten Nationen ein.

Darin heißt es demnach, der afghanische Präsident Ashraf Ghani sei am 15. August abgesetzt worden und werde im Ausland nicht mehr als Staatschef des Landes anerkannt. Auch die Mission des bisherigen afghanischen Botschafters bei den Vereinten Nationen sei beendet. Als neuer Botschafter sei Mohammad Suhail Schaheen nominiert worden.

Wer bei der Generaldebatte die Rede für Afghanistan halten wird, ist bislang unklar. Die Islamisten hatten Mitte August inmitten des US-Truppenabzugs aus Afghanistan die Macht in dem Land wieder an sich gerissen. Sie bildeten in der Folge eine Übergangsregierung.

Die Generaldebatte der Uno-Vollversammlung hatte am Dienstag begonnen. An dem einwöchigen diplomatischen Spitzentreffen nehmen rund hundert Staats- und Regierungschefs und zahlreiche Außenminister teil.

(L'essentiel/AFP/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • esouaset am 22.09.2021 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Taliban, mee wei kriminell sin mir eigentlech esou eppes zouzelossen?!

    einklappen einklappen
  • Lilalo am 22.09.2021 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fordern, fordern, a morden, dat ass Alles wat se ronbrengen.

  • 3xNee am 22.09.2021 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    "Die wichtigsten Aufgaben der Organisation sind gemäß ihrer Charta ... der Schutz der Menschenrechte... " ich glaube mit Menschenrechte sind auch die, der Frauen gemeint, oder? Also: In die UNO ja, aber nur wenn Frauen zur Schule dürfen, an Protesten teil nehmen dürfen, u.s.w. Deal?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aarbechtsdeier am 22.09.2021 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nemmen mat deenen schwätzen oder hellefen wann se menschlech Rechter dei hei an der EU gellen emgesaat hunn

  • jimboo am 22.09.2021 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Taliban = Terrorist. Keen Staat op der Welt handelt mat Terroristen. D'UNO also och net.

  • 3xNee am 22.09.2021 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    "Die wichtigsten Aufgaben der Organisation sind gemäß ihrer Charta ... der Schutz der Menschenrechte... " ich glaube mit Menschenrechte sind auch die, der Frauen gemeint, oder? Also: In die UNO ja, aber nur wenn Frauen zur Schule dürfen, an Protesten teil nehmen dürfen, u.s.w. Deal?

  • Lilalo am 22.09.2021 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fordern, fordern, a morden, dat ass Alles wat se ronbrengen.

  • Valchen am 22.09.2021 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kénnt Mäer Alles en Bessi fier, wei dem Gene Roddenberry Séng ongehuwwelt Klingonen! Muss d’WELT séch wierklech mat Dénen 14th. Joerhonnert Opium Züchter oofgin?! :-//