Neue Regierung in Afghanistan

15. September 2021 17:46; Akt: 15.09.2021 18:20 Print

Tobt unter den Taliban ein Machtkampf?

Unterstützer zweier rivalisierender Gruppierungen sollen sich im Präsidentenpalast in der Hauptstadt Kabul geprügelt haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Taliban haben nach dem Abzug westlicher Truppen in Afghanistan wieder die Macht übernommen. Und bereits wenige Tage nach der Bildung einer neuen Regierung soll es im Präsidentenpalast in Kabul zu einem wüsten Streit gekommen sein. Die Rede ist sogar von einer Keilerei zwischen zwei rivalisierenden Taliban-Gruppierungen, wie hochrangige Beamte der militanten Islamistengruppierung gegenüber der BBC sagten.

Beim Streit soll es darum gegangen sein, wer wie viel Anteil an der Vertreibung und dem Sieg über die USA habe und wie die Macht-Verteilung im neuen Kabinett aussieht. Offiziell wurden die Berichte von den Taliban dementiert. Der Streit kam ans Licht, weil der Taliban-Mitbegründer, Mullah Abdul Ghani Baradar, für mehrere Tage von der Bildfläche verschwunden war.

Angeblich sollen sich vor allem Baradar und Khalil ur-Rahman Haqqani – Flüchtlingsminister und einer der Anführer des militanten Haqqani-Netzwerkes – in die Haare geraten sein. Dies berichtete eine Quelle der Taliban gegenüber BBC. Demnach sollen sich ihre Anhänger in der Gegend rund um Kabul bekämpft haben. Ein weiteres hochrangiges Taliban-Mitglied, welches sich jedoch im Exil in Katar befindet, soll den Streit ebenfalls bestätigt haben.

Stellvertretender Premier soll mittlerweile in Kandahar sein

Baradar soll sich mittlerweile nicht mehr in Kabul aufhalten und ist nach Angaben mehrerer Quellen in die Stadt Kandahar im Süden des Landes gereist. In einer Tonaufnahme, welche angeblich von Baradar selbst veröffentlicht wurde, soll der Mitgründer der Taliban gesagt haben, er sei «auf Reisen gewesen».

«Wo immer ich auch bin, es geht uns allen gut», so Baradar. Die Echtheit der Aufnahme, die auf mehreren Websites der Taliban veröffentlicht wurde, konnte bislang aber nicht überprüft werden. Zuletzt wurden aber sogar Gerüchte laut, dass Baradar bei einer Schießerei getötet worden sein soll.

Die Islamistenorganisation hat in den letzten Wochen und Monaten wieder die Kontrolle über das Land am Hindukusch übernommen und dabei erklärt, dass es in Zukunft ein «Islamisches Emirat» sein werde. Das Übergangskabinett, das gegründet wurde, besteht hauptsächlich aus Männern und hochrangigen Taliban Anführern. Vor allem Frauen werden unter den neuen Machthabern in Afghanistan unterdrückt. Demnach soll im Land wieder die Scharia eingeführt werden.

(L'essentiel/Florian Osterwalder)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alain P am 15.09.2021 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein ein Machtkampf tobt nicht nur wissen die nicht wie sie die Milliarden von der "Gebervereinigung" aufteilen sollen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alain P am 15.09.2021 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein ein Machtkampf tobt nicht nur wissen die nicht wie sie die Milliarden von der "Gebervereinigung" aufteilen sollen.