Unangenehme Fragen

09. August 2020 16:44; Akt: 09.08.2020 16:50 Print

Trump beendet abrupt Pressekonferenz

Von einer Journalistin auf eine Falschaussage bezüglich des Veteranen-Gesundheitsprogramms angesprochen, verlässt US-Präsident Trump eine Pressegespräch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Präsident Trump hat unerwartet eine Pressekonferenz in seinem New Jersey Colf Club beendet. Wie CNN berichtet, hat Trump bereits über 150-Mal fälschlicherweise behauptet, dass das Veterans-Choice-Programm (VCP) von ihm ins Leben gerufen wurde. «Während Jahrzehnten haben sie es versucht, doch kein Präsident hat es jemals durchgesetzt. Wir haben es geschafft», so Trump.

Die CBS-News-Journalistin Paula Reid sprach den Präsidenten auf diese Fehlbehauptung an. Trump versucht die Frage zu umgehen, doch Reid insistiert: «Sir, dies ist eine Falschaussage.» Darauf wendet sich der Präsident mit den Worten «Vielen Dank an alle» von den Journalisten ab und verlässt den Saal.

In Wahrheit trat VPC-Gesetz schon im Jahr 2014 unter der Regierung Barack Obamas in Kraft. Es handelte sich um eine parteiübergreifende Initiative, federführend waren der demokratische Senator Bernie Sanders aus Vermont und der im Jahr 2018 verstorbene Republikaner John Mc Cain aus Arizona. Trump habe lediglich ein Gesetz unterzeichnet, welches das Veteranen-Programm modifizierte und erweiterte, heißt es im Bericht weiter.

(L'essentiel/Katja Fässler)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.