Wahlkampf

09. April 2020 07:13; Akt: 09.04.2020 07:13 Print

Trump findet Sanders' Rückzug «eigenartig»

Der Demokrat Bernie Sanders hat den Weg für eine Kandidatur von Joe Biden frei gemacht. Für den Präsidenten ein halbherziger Akt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Präsident Donald Trump bezeichnet den Rückzug des linken Senators Bernie Sanders aus dem Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten als halbherzig. «Er ist nicht wirklich ausgestiegen», sagte Trump am Mittwochabend (Ortszeit) im Weißen Haus in Washington. Sanders halte an seinen bisher eingefahrenen Delegiertenstimmen fest und wolle bei den nächsten Vorwahlen weitere sammeln. «Das ist kein Ausstieg», sagte Trump. «Das ist eine eigenartige Sache, die da vor sich geht.» Er nehme an, dass Sanders die Delegiertenstimmen als Hebel für Verhandlungen nutzen wolle.

Sanders hatte am Mittwoch seinen Rückzug aus dem Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten verkündet und damit den Weg frei gemacht für eine Kandidatur des Ex-US-Vizepräsidenten Joe Biden. Dieser ist nun der einzige verbleibende Bewerber in dem Rennen der Demokraten und steht so quasi schon als Herausforderer für den republikanischen Amtsinhaber Trump bei der Präsidentschaftswahl Anfang November fest – lange vor dem Ende der Vorwahlen.

Trump hofft auf Stimmen der Sanders-Anhänger

Sanders hatte gesagt, Biden werde der Präsidentschaftskandidat der Partei sein, und man werde zusammenstehen, um Trump zu besiegen. Zugleich kündigte er an, bei den restlichen Vorwahlen auf den Wahlzetteln zu bleiben, um weiter Delegiertenstimmen zu sammeln und sich so zumindest noch inhaltlichen Einfluss beim großen Nominierungsparteitag der Demokraten im Sommer zu sichern.

Trump sagte, er hoffe darauf, dass enttäuschte Sanders-Anhänger nun für ihn stimmen würden. Bei der Wahl 2016, bei der sich Sanders ebenfalls vergeblich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten bemüht hatte, sei dies ebenfalls passiert, erklärte Trump weiter. Beim Thema Handel etwa lägen Sanders und er auf einer gemeinsamen Linie.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jerry am 09.04.2020 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Als er 2016 abtrat gegen Hillary Clinton, bekam Sanders ein Strandhaus vom DNC. Was ist es diesmal?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jerry am 09.04.2020 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Als er 2016 abtrat gegen Hillary Clinton, bekam Sanders ein Strandhaus vom DNC. Was ist es diesmal?