Impeachment

19. Dezember 2019 07:52; Akt: 19.12.2019 07:54 Print

Trump reagiert mit Meme

Joe Biden triumphiert, Donald Trump zeigt sich unbeeindruckt. Das sind die Reaktionen nach dem Impeachment.

Als dritter US-Präsident ist Donald Trump angeklagt worden – er reagierte trotzig.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Anklagepunkte beschließen die Abgeordneten am Mittwochabend (Ortszeit) in Washington gegen US-Präsident Donald Trump: Machtmissbrauch und Behinderung der Ermittlungen des Repräsentantenhauses. Doch während der beiden Abstimmungen spricht Trump in Battle Creek demonstrativ über Trivialeres – etwa über F-35-Kampfjetpiloten, die er getroffen habe und die besser aussähen als «Top Gun»-Star Tom Cruise. Und er nimmt Medien aufs Korn, denen er vorwirft, Umfragen zu fälschen.

Doch auch wenn Trump sich äußerlich unbeeindruckt vom Impeachment zeigt («Ich habe eine gute Zeit»), so weiß er doch, dass das historische Votum die Bilanz seiner Präsidentschaft immer überschatten wird. Darauf reagiert er, wie er es immer tut, wenn er in die Enge getrieben wird: mit Gegenangriff. Auf Twitter schreibt er zu einem Meme von sich selbst: «In Wahrheit sind sie nicht hinter mir her, sondern hinter Euch. Ich stehe nur im Weg.»

«Crazy Nancy Pelosi»

Bei seiner zweistündigen kämpferischen Ansprache feuert Trump eine Breitseite nach der nächsten auf die Demokraten ab. «Heute Nacht versuchen die Demokraten im Repräsentantenhaus, die Stimmen von Dutzenden Millionen patriotischer Amerikaner zu annullieren», wettert Trump. Sie sähen dabei aus «wie ein Haufen Idioten». Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses nennt er «Crazy Nancy Pelosi», also verrückt.

Sich selbst hingegen, das betont der Präsident immer wieder, habe er nichts vorzuwerfen: Er weist zurück, dass er den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selinskyj unter Druck gesetzt habe, um seinem Konkurrenten Joe Biden zu schaden, der ihn bei der Präsidentenwahl 2020 aus dem Amt drängen will.

Nancy Pelosi schreibt auf Twitter den während der laufenden Untersuchungen bereits oft gehörten Satz: «Niemand steht über dem Gesetz, Mister President.»

Trumps Kontrahent Joe Biden triumphiert: «Der Präsident hat seine Macht missbraucht, seinen Amtseid verletzt und unsere Nation betrogen. Dies ist ein feierlicher Moment für unser Land.»

Auch Senatorin und Präsidentschaftskandidatin Elizabeth Warren richtet scharfe Worte an die Twitter-Gemeinde: «Donald Trump hat unsere diplomatischen Beziehungen missbraucht und unsere nationale Sicherheit zu seinem persönlichen, politischen Profit untergraben. Mit der Abstimmung über seine Amtsenthebung hat das Parlament einen wichtigen Schritt getan, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen.»

Unterstützende Worte gibt es von Vize-Präsident Mike Pence: «Heute haben wir einen Präsidenten, der dieses Land liebt, zu unserem Militär, unseren Arbeitern und unserer Freiheit steht und niemals aufgibt! Er gibt niemals nach und er glaubt an dich und kämpft jeden Tag für dich!»

(L'essentiel/kat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 19.12.2019 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wer richtet mehr Schaden an, ein Trump der innerhalb kürzester Zeit seine Wahlversprechen umsetzt und der die ganze Welt aufmischt oder eine Merkel die eine Raute macht und zusieht wie Deutschland sich runterwirtschaftet und zum Sozialfall wird. Nichts tun ist meistens schwerwiegender als Fehler machen.

    einklappen einklappen
  • Nancy am 19.12.2019 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bye bye Crazy Donald.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 19.12.2019 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wer richtet mehr Schaden an, ein Trump der innerhalb kürzester Zeit seine Wahlversprechen umsetzt und der die ganze Welt aufmischt oder eine Merkel die eine Raute macht und zusieht wie Deutschland sich runterwirtschaftet und zum Sozialfall wird. Nichts tun ist meistens schwerwiegender als Fehler machen.

    • Saupreis am 20.12.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

      Deutchland runtergewirstschaft und ein Sozialfall? Das ist wohl das was man ganz klassisch "fake news" nennt.

    • Pablito am 23.12.2019 16:09 Report Diesen Beitrag melden

      Der haken ist es sind keine Fake news :-)

    einklappen einklappen
  • Nancy am 19.12.2019 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bye bye Crazy Donald.

    • Jimmy am 19.12.2019 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      Impeachment wird abgelehnt und er wird sicher wiedergewählt werden. das haben sich die Dems schön eingebrockt...

    • Phil am 20.12.2019 21:34 Report Diesen Beitrag melden

      Dems sin keng Demokraten méi, mee nach juste e Groupe vun neolënker Troublemaker.

    einklappen einklappen