USA

22. November 2020 13:37; Akt: 22.11.2020 13:40 Print

Trumps Sohn hat sich mit dem Virus angesteckt

Nach seinem Vater Donald Trump und der First Lady Melania Trump hat es nun auch dessen Sohn Donald Trump Jr. erwischt. Er soll keine Symptome haben.

storybild

Donald Trump Jr. hat sich mit Corona infiziert. (Archivbild) (Bild: REUTERS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sohn des amtierenden US-Präsidenten, Donald Trump Junior, hat sich Medienberichten zufolge mit dem Coronavirus infiziert. Er habe keine Symptome und habe sich selbst in Quarantäne begeben, erklärte ein Sprecher demnach. Ein Corona-Test sei bei ihm Anfang der Woche positiv ausgefallen, berichteten die Sender CBS und CNN sowie die «New York Times» am Freitagabend (Ortszeit) unter Berufung auf den Sprecher.

Der 42-Jährige hatte seinen Vater Donald Trump vor der Abstimmung am 3. November auch aktiv im Wahlkampf unterstützt. Er war in der Wahlnacht auch bei einer Party im Weißen Haus gewesen, nach der sich Medienberichten zufolge mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert hatten, darunter auch Trumps Stabschef Mark Meadows. Auf Fotos war zu sehen gewesen, dass fast kein Gast eine Maske trug.

Anfang Oktober waren auch sein Vater Donald und die First Lady, Melania Trump, positiv auf das Virus getestet worden. Im Gegensatz zu seinem Sohn musste der Präsident medizinisch versorgt werden.

Drei Tage verbrachte Trump im Walter-Reed-Militärkrankenhaus. Er selbst sagte: «Es ging mir nicht so gut.» Aber dann habe er sich plötzlich so gut gefühlt wie seit langem nicht mehr. Der Präsident bekam unter anderem einen experimentellen Antikörper-Medikament und Steroiden behandelt worden. Als er zurück ins Weiße Haus gekehrt ware, sagte er, man solle keine Angst vor dem Virus haben.

(L'essentiel/REUTERS/SDA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • some1 am 26.11.2020 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    ja koks macht wohl immun

  • FixundFoxi am 22.11.2020 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Symptome? Ob das stimmt oder Fakenews sind? Der ist ja selbst Schuld an seiner Infektion. Man kann kein Mitleid haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • some1 am 26.11.2020 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    ja koks macht wohl immun

  • FixundFoxi am 22.11.2020 18:39 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Symptome? Ob das stimmt oder Fakenews sind? Der ist ja selbst Schuld an seiner Infektion. Man kann kein Mitleid haben.