Corona-Krise

28. Mai 2020 14:55; Akt: 28.05.2020 14:55 Print

Über 40 Millionen Arbeitslose in den USA

Bis zum 23. Mai gab es 2,1 Millionen weitere Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den Vereinigten Staaten.

storybild

Einen Einbruch am Arbeitsmarkt wie in der Corona-Krise hat es nie zuvor in der US-Geschichte gegeben. (Bild: DPA/Robert F. Bukaty)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Arbeitslosen in den USA steigt weiter dramatisch an. In der Woche bis zum 23. Mai haben mehr als 2,1 Millionen Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt, wie die US-Regierung am Donnerstag mitteilte. Seit der Zuspitzung der Coronavirus-Pandemie in den USA im März haben nunmehr bereits fast 41 Millionen Menschen mindestens zeitweise ihren Job verloren. Einen solchen Einbruch am Arbeitsmarkt hat es nie zuvor in der US-Geschichte gegeben.

In der Vorwoche hatte es gut 2,4 Millionen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe gegeben. Die Anträge gelten als Indikator für die kurzfristige Entwicklung des US-Arbeitsmarkts. Die Arbeitslosenquote für Mai, die erst Anfang Juni bekanntgegeben wird, dürfte Analysten zufolge bei mehr als 20 Prozent liegen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 29.05.2020 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Une guerre est en approche

  • irgendeen am 28.05.2020 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @jms Grouss Firmen wei Amazon hun Schlupflächer genotzt vir dei Fonds ze kasseieren dei vir kleng Betrieber geduet woren wou duerch den Bezos alleng 2 Milliarden verdengt huet. Souvill Geld wei extra ran komm as misst jo bedeiten dass se Leit agestallt hun nee? Falsch, dausenden vun Arbeschter sin entloos gin. Du bass wierklech extrem naiv dass et sech elo beemol an den USA ännert. Firmen kreien massiv Geld duerch verschidden Programmer vun Subventionen vir kleng Betrieber oder Steier Erliichterungen an entlossen dann vir d‘Dividenten un Shareholders ze erheijen. Daat leeft mettlerweil seit baal 50 Joer sou.

  • jms am 28.05.2020 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird nur vorübergehend sein dann wird Amerika wieder voll und ganz den Ausfall aufholen zumal die USA wahrscheinlich die einzigen sind die von China voll entschädig werden Viel mehr Sorgen muss man sich für die EU machen die werden zum Schluss keine Entschädigung von China bekommen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 29.05.2020 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Une guerre est en approche

  • irgendeen am 28.05.2020 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @jms Grouss Firmen wei Amazon hun Schlupflächer genotzt vir dei Fonds ze kasseieren dei vir kleng Betrieber geduet woren wou duerch den Bezos alleng 2 Milliarden verdengt huet. Souvill Geld wei extra ran komm as misst jo bedeiten dass se Leit agestallt hun nee? Falsch, dausenden vun Arbeschter sin entloos gin. Du bass wierklech extrem naiv dass et sech elo beemol an den USA ännert. Firmen kreien massiv Geld duerch verschidden Programmer vun Subventionen vir kleng Betrieber oder Steier Erliichterungen an entlossen dann vir d‘Dividenten un Shareholders ze erheijen. Daat leeft mettlerweil seit baal 50 Joer sou.

  • kaa am 28.05.2020 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    welche Entschädigung, bitte schön?

  • jms am 28.05.2020 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird nur vorübergehend sein dann wird Amerika wieder voll und ganz den Ausfall aufholen zumal die USA wahrscheinlich die einzigen sind die von China voll entschädig werden Viel mehr Sorgen muss man sich für die EU machen die werden zum Schluss keine Entschädigung von China bekommen