Impeachment-Untersuchung

17. November 2019 17:31; Akt: 17.11.2019 17:37 Print

Zwei neue Zeugen bringen Trump in Erklärungsnot

Der Druck auf US-Präsident Donald Trump nimmt in der Ukraine-Krise weiter zu.

Stundenlang wurden zwei hochrangige US-Diplomaten befragt. (Video: Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei weitere Zeugenaussagen in den Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump bringen den US-Präsidenten in Erklärungsnot. Der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses veröffentlichte am Samstagabend die Mitschriften der Befragungen von einem früheren Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsrates, Tim Morrison, und einer Mitarbeiterin von US-Vizepräsident Mike Pence, Jennifer Williams. Die beiden hatten bei jenem Telefonat zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am 25. Juli mitgehört.

Williams nannte Trumps Forderung nach solch spezifischen Ermittlungen in dem Telefonat mit Selenskyj «ungewöhnlich» und «unangemessen». Sie sagte: «Für mich gab das Aufschluss zu möglichen anderen Motiven hinter der Zurückhaltung der Militärhilfe.» Es habe den Anschein gehabt, als gehe es mehr um die «persönliche politische Agenda» des Präsidenten als um außenpolitische Ziele der USA.

Morrison betonte zwar, er habe nichts an dem Gespräch illegal gefunden. Er habe aber Sorge gehabt, dass Inhalte des Telefonats an die Öffentlichkeit gelangen könnten. Er sagte auch aus, die zeitweise zurückgehaltene Militärhilfe an die Ukraine sei daran geknüpft gewesen, dass die Führung in Kiew öffentlich Ermittlungen zu Burisma ankündige.

(L'essentiel/kle/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dan danchen am 18.11.2019 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Ech gleewen net dett et zu enger Amtsenthebung könnt,obschon deen Möllen gud fort wär. Et muss een kucken bei den nächsten Wahlen ob deen Probleem sech vum selwen léisst. Mais déi Dreibiitzen sin am stand nach eng keijer esou ze wielen. D Amerikaner sin eben waat se sin.

  • Hopppaa am 17.11.2019 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Daat ass sou lächerlech, dei hun guer naischt geint den Trump an der Hand well hien an deser Affaire naischt illegales gemach huet. Do geet et just drems vir vum Biden sengem Jong ofzelenken, well deen huet an deser Affaire illegal gehandelt. Mee do wärt an nächster Zukunft nach mei Sauereien vun der Obama Administration un d'Licht kommen, well et ennersichungen laafen schon, och wann hei an der Press keen Wuert doriwwer verluer get

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dan danchen am 18.11.2019 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Ech gleewen net dett et zu enger Amtsenthebung könnt,obschon deen Möllen gud fort wär. Et muss een kucken bei den nächsten Wahlen ob deen Probleem sech vum selwen léisst. Mais déi Dreibiitzen sin am stand nach eng keijer esou ze wielen. D Amerikaner sin eben waat se sin.

  • Hopppaa am 17.11.2019 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Daat ass sou lächerlech, dei hun guer naischt geint den Trump an der Hand well hien an deser Affaire naischt illegales gemach huet. Do geet et just drems vir vum Biden sengem Jong ofzelenken, well deen huet an deser Affaire illegal gehandelt. Mee do wärt an nächster Zukunft nach mei Sauereien vun der Obama Administration un d'Licht kommen, well et ennersichungen laafen schon, och wann hei an der Press keen Wuert doriwwer verluer get

    • Bommel Eeër am 17.11.2019 21:20 Report Diesen Beitrag melden

      Däi Kommentar ass och lächerlech. :-)

    • dan danchen am 18.11.2019 06:42 Report Diesen Beitrag melden

      waat wees du saachen

    einklappen einklappen