Alltagstricks

11. Oktober 2017 08:40; Akt: 11.10.2017 08:40 Print

10 Dinge, die wir alle falsch machen

Manche Dinge im Alltag packen wir einfach nicht richtig an. Das Internet hat allerlei praktische Tipps – und wir zeigen Ihnen, was davon wirklich etwas taugt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Natürlich ist es im Grunde nicht lebensnotwendig, von welcher Seite her wir die Banane schälen. Aber glaubt man der unendlichen Weisheit des Internets, können wir uns den Alltag schon erleichtern, wenn wir die Dinge auf eine andere Art als gewohnt angehen. Denn nur weil etwas schon immer so gemacht wurde, ist es noch lange nicht der beste Weg. Wir haben für Sie zehn Dinge gesammelt, die wohl (fast) alle von uns falsch machen.

Türknopf

Den Türknopf im Zug oder Straßenbahn betätigen wir mit dem rechten Zeigefinger – also genau dem Finger, mit dem wir uns auch an der Nase kratzen oder im Auge reiben. Ganz schlecht, denn so verteilen wir allfällige Krankheitserreger vom Türknopf direkt im Gesicht. Besser die linke Hand benützen.

Post-its

Ganz klar, die zieht man an der unteren, nicht klebenden Seite ab. Falsch. Packt man das Papierchen an der klebrigen Fläche, bleibt der Zettel flach, wenn man ihn irgendwohin klebt.

Kochen

Wohin mit dem Kochlöffel beim Kochen? Manche Menschen legen ihn auf einen Teller neben der Pfanne, andere deponieren ihn neben der Herdplatte und kleckern alles voll. Und wieder andere balancieren ihn auf der Pfanne. Die meisten Kochtöpfe haben aber ein extra Loch im Stiel, um den Kochlöffel sicher zu platzieren – wenn er denn reinpasst.

Brotscheiben

Das Brot schneiden wir von oben nach unten, logisch. Besser geht es, wenn wir zuvor das Brot umdrehen. So wird die Schneidefläche größer und es gelingt besser, das Stück Brot sauber abzuschneiden.

Haarklammer

Haarklammern haben die Tendenz, aus den Haaren zu rutschen. Darum sind sie auf der einen Seite geriffelt. Das hilft aber wenig, wenn die geriffelte Seite nach oben ins Haar gesteckt wird. Damit es wirklich hält, sollte die Klammer umgekehrt ins Haar gesteckt werden. Das glauben Sie nicht? Ausprobieren!

Kofferpacken

Profi-Reisende wissen es längst: Wird die Kleidung gerollt statt gefaltet, geht mehr in den Koffer rein und die Kleidung ist, wenn man es sauber macht, auch weniger zerknittert.

Kuchenstücke

Damit ein Kuchen nicht austrocknet, sollte man ihn so schneiden, dass man ihn wieder zusammenfügen kann. Also bei einem Kuchen in länglicher Form schneiden wir in Zukunft erst ein Stück aus der Mitte raus statt am einen oder anderen Ende.

Zahnpasta

Wir machen es wie in der Werbung: Wir verteilen die Zahnpasta über die ganze Bürstenlänge. Das sieht hübsch aus, ist aber völlig unnötig. Die halbe Menge würde auch ausreichen für ein gutes Ergebnis.

Schuhe

Selbst beim Schuhe An- und Ausziehen kann man einiges falsch machen: Irgendwie kommt man ja immer in den Schuh rein – auch wenn der Fersenbereich darunter leidet. Wer schon zu bequem ist, die Schuhe jedesmal neu zu binden, sollte zumindest einen Schuhlöffel benützen.

Wäsche waschen

Damit Hand- und Duschtücher schön weich sind, geben wir Weichspüler in den Waschgang. Und verringern so die Saugfähigkeit beim Abtrocknen. Also besser verzichten und ein etwas gröberes Frotteetuch in Kauf nehmen.

PS: Zurück zur Banane: Da sollten wir es machen wie die Profis, also zum Beispiel die Schimpansen: Die schälen die Banane vom unteren Ende her und verhindern so, dass der obere Teil zerquetscht wird.

(L'essentiel/mst)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.