Nach tödlicher Attacke

09. April 2018 07:23; Akt: 09.04.2018 07:24 Print

Hund Chico darf nun doch am Leben bleiben

Der Staffordshire-Terrier-Mischling, der in Hannover zwei Menschen totgebissen hat, wird nun doch nicht eingeschläfert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tierschutzverein Hannover hat am Sonntag via Facebook bekannt gegeben, dass Hund Chico doch nicht eingeschläfert wird.

Der Beitrag wurde seit der Veröffentlichung gegen 18 Uhr bereits über 30.000 Mal geteilt und tausendfach kommentiert.

Chico hatte am Dienstag zwei Menschen totgebissen – den 27-jährigen Halter und dessen 52-jährige Mutter.

Rund 230.000 Menschen hatten sich für den Vierbeiner eingesetzt und eine Petition gegen dessen Einschläferung unterzeichnet. Die Stadt Hannover hat indes einen Fehler eingeräumt. So war der Hund den Behörden bereits 2011 aufgefallen und hätte nach einem Hinweis des Amtsgerichts begutachtet werden müssen – was jedoch niemals geschehen war.

Eine Begutachtung hätte wohl dazu geführt, dass den Besitzern die Haltung des Staffordshire-Terrier-Mischlings untersagt worden wäre. Die Umstände für das Versäumnis und mögliche Konsequenzen sollen derzeit untersucht werden. Am Montag will die Stadt nähere Informationen bekannt geben.

Missglückter Rettungsversuch

In der Nacht auf Samstag hatten Unbekannte versucht in das Tierheim einzudringen. Hinweise deuten daraufhin, dass die Einbrecher versucht haben zu Chicos Zwinger durchzubrechen, aber scheiterten.

(L'essentiel/heute.at)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Animaprotex am 09.04.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ech sin och en Deirefrend mee sou en Hond muss ageschleifert gin, den Hond kann een net mei mat guddem Gewessen vermettelen an vir en eiweg am Tierheim ze haalen as och keng Leisung.

    einklappen einklappen
  • Roxy am 09.04.2018 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @animaprotex Ech mengen den Hond kennt op ee Gnadenhof.Ech fannen daat och richteg well et nët dem Hond seng Schold ass mee d'Behörden hu versot..Ech gleewen nët datt deen Hond je bei een Privatmann vermëttelt gëtt oder däerf ginn.Hien huet eng Chance verdengt säin Hondsliewen ze liewen.Sou wäit ech am Internet gelies hunn kruten d'Besëtzer gesot datt se en sollten eweg ginn mee si hunn et leider nët gemeet

    einklappen einklappen
  • De Frustréierten am 09.04.2018 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tjo domm gang.E kennt awer nët an den Uewen.Ass komesch datt wann esoubal eppes fir een Déier gemach gett oder léif Kommentaren fir een Déier geschriwe ginn dann sech ëmmer esou eng frustréiert esou mënschefrëndlech Leit hiert d'Gëft mussen versprëtzen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 09.04.2018 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @de Frustréierten DIR hut leider recht waat Der sot .. wann “verschidde“ Leit sech géingen respektiv kéinten em dest këmmeren an sech NET esou wichteg huelen dann ass et fir dei Leit wei mech an Gott sei Dank nach esou munch Aaneren “mei Normalen“ mei einfach an d'Déieren kéinten all a Rou a Fräiheet liewen .. merci nach eng Kéier dei dei en Häerz um richtegen Fleck hunn, behaalt dest esou w.e.g. merci ????

  • De Frustréierten am 09.04.2018 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tjo domm gang.E kennt awer nët an den Uewen.Ass komesch datt wann esoubal eppes fir een Déier gemach gett oder léif Kommentaren fir een Déier geschriwe ginn dann sech ëmmer esou eng frustréiert esou mënschefrëndlech Leit hiert d'Gëft mussen versprëtzen.

  • Roxy am 09.04.2018 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @animaprotex Ech mengen den Hond kennt op ee Gnadenhof.Ech fannen daat och richteg well et nët dem Hond seng Schold ass mee d'Behörden hu versot..Ech gleewen nët datt deen Hond je bei een Privatmann vermëttelt gëtt oder däerf ginn.Hien huet eng Chance verdengt säin Hondsliewen ze liewen.Sou wäit ech am Internet gelies hunn kruten d'Besëtzer gesot datt se en sollten eweg ginn mee si hunn et leider nët gemeet

    • Polette am 09.04.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

      Deen Hond geheiert an den Uewen. Sou zweifelhaft Meenungen wei dem Pia an dem Smartie seng sinn eng Zoumudung fir eis Gesellschaft. Et ass heischgradeg bedenklech das een mei op Deieren oppast wei op Menschen

    einklappen einklappen
  • Pia am 09.04.2018 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super :) ewei frou daat mech mecht, ech wenschen dem Chico daat Allerbescht .. dat en endlech fräi liewen dierf .. merci :)

  • Animaprotex am 09.04.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ech sin och en Deirefrend mee sou en Hond muss ageschleifert gin, den Hond kann een net mei mat guddem Gewessen vermettelen an vir en eiweg am Tierheim ze haalen as och keng Leisung.

    • Clara am 09.04.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

      Ewéi een Hond ass huet vill mat den Propritairen zedinn. Ech hun och een Hond aus dem Déierenasyl deen schon gebass huet bei den Virbesetzer, komescherweis ass en bei eis deen léifsten Mupp deen een sech kann virstellen. Wann een keng Ahnung huet dann ass et vlaicht besser naicht dozou ze soen...All Liewenwiesen huet méi ewéi eng Chance zegudd, well soss wieren vill Menschen och schon neméi do

    • Banane am 09.04.2018 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      Natirlech ass deen Mup bei dir deen leifsten deen et get. Well du bas esou een gudde Mensch das et op den Hond offierft. Du hues deen Hond gerett

    • Knouter am 09.04.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      En Mensch deen sech geint een aaneren wiert, well en agespaart ginn as an schlecht behandelt ginn ass, get och net einfach sou doud gemeet. Nee, weint "mildernder Umstände" kritt en suguer nemmen eng kleng Prisongsstroof. En Mupp deen sech net aanescht als duerch Baissen wieren kann, soll direkt gekillt ginn. Gesinn ech net an well am Tierheim soen se en giff sech onobfälleg behuelen. Eng Persoun am Rollstull an deen aaneren krank an net stark genuch, sou Lait sollten keen Hond haalen, schon guer keen starken Mupp ... weder Staffi nach Schéifer oder soss eppes

    einklappen einklappen