Weltweites Ranking

11. Dezember 2016 16:03; Akt: 11.12.2016 16:09 Print

Das sind die 100 inspirierendsten Menschen

Welche Persönlichkeiten bewegen die Welt? Neben Größen wie Barack Obama oder Leonardo diCaprio sind auch weniger bekannte Manschen an der Spitze der Liste.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Bild ging um die Welt: Die dänische Entwicklungshelferin Anja Ringgren Lovén gibt einem völlig abgemagerten «Hexenkind» in Nigeria Wasser und Essen. Der Jungee wurde von seinen Eltern verstoßen. Damit holt sich Lovén den wohlverdienten ersten Platz im jährlichen Ranking des Magazins «OOOM», das auch 2016 wieder die 100 inspirierendsten Menschen der Welt kürt.

«Als sie auf den Jungen traf, hat sie als Mensch gehandelt und wurde so zum Leuchtturm der Hoffnung für Millionen. Durch ihre Menschlichkeit hat sie uns den Glauben an eine bessere Welt zurückgegeben und vor allem daran, dass jeder Einzelne von uns etwas verändern kann», begründet Georg Kindel, Vorsitzender der Jury, die Wahl.

«Obama kam als Lichtgestalt»

Den zweiten Platz belegt US-Präsident Barack Obama. «Er kam als Lichtgestalt und als solche tritt er auch ab», so das Argument. Seit der Wahl Donald Trumps wüssten selbst seine Kritiker, was die Welt an Obama hatte. «Als erster schwarzer Präsident gab er der ganzen Welt Hoffnung und Inspiration.» Obama habe für wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt, die Arbeitslosigkeit gesenkt und 15 Millionen neue Jobs geschaffen.

Auf Platz 3 folgt die Schauspielerin und Aktivistin Charlize Theron, sie seit bald zehn Jahren mit ihrem «Africa Outreach Project» (CTAOP) die afrikanische Jugend dazu bringen will, sich vor HIV zu schützen. «Die Infektionsraten gehen kontinuierlich zurück, speziell in ihrer Heimat Südafrika», betont die Jury.

Der vierte Platz geht an Papst Franziskus. «Er ist der Papst der Armen, der Millionen Menschen neue Hoffnung schenkt.» Er sei «ein Papst der Herzen», heißt es in der Begründung.

«Der Filmstar wurde zum grünen Weltgewissen»

Platz 5 belegt Schauspieler Leonardo DiCaprio. Er produzierte den Klimawandel-Dokumentarfilm «Vor der Flut» und rief bei der UN-Klimakonferenz in Paris zum Klimaschutz auf. «Der Filmstar wurde zum grünen Weltgewissen», begründet die Jury ihren Entscheid. Auf Platz 6 folgt der Dalai Lama, Platz 7 belegt Mark Zuckerberg – aufgrund seiner Spende von drei Milliarden Dollar in den nächsten zehn Jahren. Das Geld soll der Erforschung von Heilungen für tödliche Krankheiten dienen.

Auf Platz 8 ist Malala Yousafzai, die mit dem Malala Fund weltweit für das Recht von Kindern auf Bildung kämpft. Auf Platz 9 findet sich Nobelpreisträger Bob Dylan als «einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts, der Generationen inspirierte». Den 10. Platz belegt Erfinder und Tesla-CEO Elon Musk. Er sei «der Beweis dafür, dass man keine Ahnung von einer Sache haben muss, um sie revolutionieren zu können».

(L'essentiel/pat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.