12-Kilo-Katze

25. September 2017 08:26; Akt: 25.09.2017 08:28 Print

Faye sucht Familie, die ihr beim Abspecken hilft

Eine übergewichtige Katze war nach Hurrikan Irma in einem Tierheim abgegeben worden. Nach einem Post der getigerten Faye standen Adoptionswillige Schlange.

Eine übergewichtige Katze hat ein neues Zuhause gefunden. (Bilder: Facebook/Jacksonville Humane Society)

Zum Thema

Faye liebe Streicheleinheiten, brauche viel Aufmerksamkeit und vor allem – eine Diät. So beschreibt ein Tierheim in Jacksonville (Florida) eine Katze, die nach Hurrikan Irma abgegeben wurde. Allerdings hatte der Besitzer das Heim wohl schon vor dem Sturm kontaktiert.

Das Außergewöhnliche an dem Tiger: Er wiegt stolze 12 Kilogramm. Ein Bild zeigt ihn in den Armen einer Pflegerin, deren Hände kaum um Fayes Körper passen.

Am Dienstag postete das Tierheim The Jacksonville Humane Society ein Foto von dem 12-jährigen Tier. Kurze Zeit später war es mehrere hundert Mal geteilt und über tausendmal gelikt worden.

Die Ersten in der Schlange

Schon am Mittwoch war für Faye eine neue Familie gefunden. Eine Frau und ihre Tochter hatten die schwere Katze auf dem Foto sofort ins Herz geschlossen und fuhren zwei Stunden von ihrem Zuhause in South Carolina nach Jacksonville.

«Fayes neue Mama war die Erste in der Schlange, als wir die Tür öffneten», schreibt die Organisation auf Facebook. Es ist das erste Haustier für die Familie – genügend Aufmerksamkeit ist Faye also sicher.

(L'essentiel/kko)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rounded up am 25.09.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    ... wohl zu viel Hormonfleisch auf dem Speiseplan?! ... werden wir bald alle genauso fett durch CETA, weil Kanada uns sein Hormonfleisch massiv auftischen will, um den europäischen Agrarmarkt untergraben unterzugraben mit undeklariertem Hormonfleisch neben anderem undeklariertem genmanipuliertem Nofood?!

Die neusten Leser-Kommentare

  • rounded up am 25.09.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    ... wohl zu viel Hormonfleisch auf dem Speiseplan?! ... werden wir bald alle genauso fett durch CETA, weil Kanada uns sein Hormonfleisch massiv auftischen will, um den europäischen Agrarmarkt untergraben unterzugraben mit undeklariertem Hormonfleisch neben anderem undeklariertem genmanipuliertem Nofood?!