Mobbing in Frankreich

03. Juli 2019 19:20; Akt: 03.07.2019 19:47 Print

11-​​Jährige bringt sich um, weil sie gemobbt wurde

Bevor sie sich das Leben nahm, wurde Evaëlle (11) in zwei verschiedenen Schulen schikaniert. Auch eine ihrer Lehrerinnen spielte dabei eine wichtige Rolle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Welt von Evaëlles Eltern brach am 21. Juni zusammen. An dem Tag fanden Sébastien und Marie ihre 11-jährige Tochter erhängt in deren Schlafzimmer. Das Mädchen aus Herblay, einer Ortschaft nordwestlich von Paris, war in der Schule dermaßen gemobbt worden, dass sie sich das Leben nahm. Für Sébastien und Marie ist aber klar: Die Schikane kam nicht nur von Seiten der Mitschüler, sondern auch von einer Lehrerin.

Sébastien und Marie erfuhren vergangenen Februar erstmals von dem Mobbing, das Evaëlle in der Schule erleidete. Das Mädchen hatte sich seinen Eltern anvertraut. Sie erzählte ihnen, wie sie von den anderen Kindern beschimpft, gedemütigt und geschlagen wurde. Die Eltern reagierten sofort: Sie nahmen Evaëlle aus der Schule Isabelle Autissier und erstatteten eine Anzeige wegen Mobbing.

Mit der Lehrerin fing es an

Doch der Wechsel nach den Winterferien brachte keine Veränderung. Auch in der Georges-Duhamel-Schule wurde das Mädchen angegriffen und ausgegrenzt. Sie ging alleine in die Kantine, wurde immer wieder von den anderen ausgelacht. «Evaëlle war ein Kind voller Lebensfreude. Sie war sehr reif für ihr Alter und sehr intelligent», erzählen die Eltern. Ihr Traum sei es gewesen, Lehrerin zu werden.

«Sie versuchte, sich mit allen anzufreunden. Oft im Übermaß. Und wenn das so ist, wird man abgelehnt», sagt der Vater. Auch eine Lehrerin in der alten Schule habe Evaëlle das Leben schwer gemacht, wie eine ehemalige Schulkollegin «Le Parisien» erzählt. Sie behandelte Evaëlle, «als sei sie verrückt.» Die Lehrerin greife die Schwächsten aus der Klasse an, gab die Schülerin weiter zu Protokoll. «Wenn du etwas nicht kannst, gibt sie dir zu spüren, dass du eine Null bist. Vor allen Kindern in der Klasse sagt sie, dass du die schlechteste bist.»

Evaëlles Eltern haben daher auch gegen die neue Schule Anzeige erstattet. Sie glauben, das Problem sei allgemeiner Natur und das Leid ihrer Tochter kein Einzelfall. In Schulen sei Mobbing heute keine Seltenheit. «Vielen Kindern fehlt das Mitgefühl. Sie merken es nicht einmal, für sie ist das nur Spaß». Die Mutter der toten Evaëlle fordert nun, dass Empathie im Unterricht thematisiert wird. In Finnland gibt es bereits Projekte, die als Vorbild genommen werden könnten.

(L'essentiel/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dusninja am 04.07.2019 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass do normal. Meng ass vun enger Proffen an d'Prescolaire. Do ass d'Kand 3 Joer al gewues. Do frot sech een, w8en d'Erwuesene ass.

    einklappen einklappen
  • Pit am 04.07.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dusninja.....wat? Iche nixe verstehe

  • Pia am 03.07.2019 20:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SCHUMMT IECH ZEMOLS WANN EE PROF MATMECHT/UFAENKT FIRWAAT OCH EMMER!!??

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pit am 04.07.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dusninja.....wat? Iche nixe verstehe

  • dusninja am 04.07.2019 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass do normal. Meng ass vun enger Proffen an d'Prescolaire. Do ass d'Kand 3 Joer al gewues. Do frot sech een, w8en d'Erwuesene ass.

    • haaptsaach e Kommentaire am 04.07.2019 11:52 Report Diesen Beitrag melden

      Ech verstinn net waat's du schreifs!!!

    • Pablito am 04.07.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

      dusninja ech giff mol sou schreiwen dat een eppes versteht. Ausser dem Satz "Dat ass do normal" huet en soss kee Fatz verstanen. Et as jo net schlemm dier kënnt jo den Kommentar nach eng Keier schreiwen awer dann esou dat een eppes versteht Merci

    • Misch Donnerwetter am 04.07.2019 17:38 Report Diesen Beitrag melden

      ech verstin waats de soen wells. Du kanns net dofir dass dei aaner naischt verstin! Aus dem Kontext verstin ech net, wei een daat net verstoen kann. Emmer deen Mobbing hei ....

    einklappen einklappen
  • Pia am 03.07.2019 20:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SCHUMMT IECH ZEMOLS WANN EE PROF MATMECHT/UFAENKT FIRWAAT OCH EMMER!!??

    • Misch Donnerwetter am 04.07.2019 17:38 Report Diesen Beitrag melden

      wisou muss de hei esou rembrellen?

    einklappen einklappen