Laut US-Studie

27. Oktober 2017 15:23; Akt: 27.10.2017 15:33 Print

Wer regelmäßig kifft, hat öfter Geschlechtsverkehr

Steigern Joints die Lust auf Sex? Glaubt man einer Studie des Stanford-Wissenschafters Michael Eisenberg, landen Kiffer häufiger zweisam im Bett als Abstinenzler.

storybild

Häufiges Kiffen hat viele bedenkliche Auswirkungen – doch «Lust-Killer» ist der Konsum von Marihuana offenbar nicht. (Bild: Keystone/AP/Andy Rain)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Über Kiffer heißt es, sie würden ihren Hintern kaum von der Couch hochbekommen. Die Droge verneble die Sinne. Doch anscheinend bekommen Marihuana-Konsumenten mehr «hoch» als gedacht. Das legt zumindest eine Studie des Forschers Michael Eisenberg nahe, die kürzlich im Journal of Sexual Medicine erschien und über die CNN jetzt berichtet.

Der an der Stanford University tätige Urologe Eisenberg besorgte sich Daten aus der «National Survey of Family Growth», einer Studie, die im Auftrag der US-Regierung durchgeführt wurde. Insgesamt 28.000 Frauen und 23.000 Männer beantworteten dafür Fragen über ihr Sexleben und ihren Marihuanakonsum. Bei Eisenbergs Analyse kam ein überraschendes Ergebnis zutage: Frauen, die kifften, hatten in den vergangenen vier Wochen im Schnitt 7,1 Mal Sex. Frauen hingegen, die den Joint ablehnten, landeten im Schnitt «nur» sechs Mal mit einem Partner im Bett. Bei Männern zeige sich ein ähnlicher Trend: Kiffer hatten 6,9 mal Sex, Abstinenzler nur 5,6 Mal.

Regt Marihuana die Libido an?

Was schließt der Wissenschafter daraus? Über die Ergebnisse sei man einigermaßen erstaunt gewesen, sagte Eisenberg. Versuche an Menschen und Nagetieren hätten bereits gezeigt, dass Marihuana die Libido bei Menschen anrege. Doch es gibt auch Nachteile: Zu viel Marihuanakonsum kann nicht nur zu ernsthaften Lungen- und Herzschäden führen, sondern auch die Spermienzahl reduzieren. Auch ein Orgasmus wird durch die innere «Nebelwolke» erschwert. Bei Kifferinnen zeige sich zudem vermehrt Scheidentrockenheit.

Eine wirkliche Erklärung, wie sich Cannabiskonsum auf das Sexleben auswirkt, hat Eisenberg noch nicht. Die Drogen wirke bei Menschen sehr unterschiedlich, sagt ein Kollege bei CNN. Die Forscher hoffen aber, dass sich weitere Kollegen für das Thema interessieren. Seinen Patienten, bei denen gerade Flaute im Bett herrscht, gibt Urologe Eisenberg übrigens folgenden Ratschlag: Öfter ins Fitness-Studio zu gehen. «Alles, was gut für ihr Herz ist, ist auch gut für ihren Penis.»

(jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru am 28.10.2017 05:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do misst een emol déi Gréng froen ;-)

  • boien am 28.10.2017 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    na gudd dann fänke mer elo un ze kiffen

  • Koloto am 28.10.2017 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stëmmt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Koloto am 28.10.2017 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stëmmt.

  • boien am 28.10.2017 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    na gudd dann fänke mer elo un ze kiffen

  • Gru am 28.10.2017 05:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do misst een emol déi Gréng froen ;-)