In Deutschland

21. September 2020 08:35; Akt: 21.09.2020 08:35 Print

13-​​Jähriger auf Drogen kauft Auto und fährt los

Früh übt sich offensichtlich. In Deutschland hat sich ein 13-jähriger Junge am Autofahren versucht – und das sogar unter Drogeneinfluss.

storybild

Ein noch minderjähriger Junge fuhr vergangenen Freitag unter Drogen mit einem Auto durch die Gegend. (Bild: Sorge / Caro / picturedesk.com (Symbolfoto))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie ntv am Sonntag berichtete, ereignete sich genau dieser Vorfall im deutschen Bad Essen bei Osnabrück. Ein noch minderjähriger, nicht fahrberechtigter Junge fuhr vergangenen Freitag mit einem Auto durch die Gegend. Der Spaß hatte für ihn aber ein abruptes Ende, denn die Polizei schnappte den 13-Jährigen.

Die Beamten teilten mit, dass der Junge angegeben hat, das schon etwas ältere Auto, einen Opel Astra, gerade erst gekauft zu haben – und das für nur 20 Euro. Ein Schnäppchen!  Weiter erzählte ihnen der viel zu junge Fahrzeuglenker, er habe zusammen mit seinem 17-jährigen Begleiter, der auf dem Beifahrersitz saß, nach dem Kauf eine kleine Runde mit dem Auto drehen wollen.

Zeugen schöpften Verdacht

Zwei aufmerksamen Zeugen fielen die Teenager jedoch ins Auge. Sie merkten sofort, dass da etwas nicht stimmen könne, denn das Auto war sogar ohne Kennzeichen unterwegs. Daraufhin nahmen sie die Verfolgung der beiden Minderjährigen auf.

Nachdem die Polizisten eingetroffen waren, merkten sie, dass der 13-jährige Fahrer irgendwie auffällig war. Es wurde festgestellt, dass der Junge unter Drogeneinfluss stand. Darüber hinaus fanden die Beamten im Kofferraum des nicht zugelassenen Autos gestohlene Kennzeichen.

Nicht strafmündig

Mangels Strafmündigkeit wurden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück keine weiteren Maßnahmen getroffen. Zur Herkunft des erworbenen Autos und den gestohlenen Kennzeichen wurden Ermittlungen aufgenommen.

(L'essentiel/sm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 22.09.2020 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat vir Drogen dann? Alkohol? Koks?

  • paifdo am 21.09.2020 23:20 Report Diesen Beitrag melden

    pfeife!!bin schon mit 11 jahren auto gefahren!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 22.09.2020 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat vir Drogen dann? Alkohol? Koks?

  • paifdo am 21.09.2020 23:20 Report Diesen Beitrag melden

    pfeife!!bin schon mit 11 jahren auto gefahren!