Corona-Gefahr

08. September 2020 19:12; Akt: 08.09.2020 19:15 Print

13 Wachen der Queen unerlaubt an Mini-​​Rave

Mehrere Wachmänner des königlichen Schlosses Windsor haben gegen Corona-Regeln verstoßen. Anstatt zum Schutz der Queen unter sich zu bleiben, besuchten sie eine Party.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mindestens 13 britische Wachen des königlichen Schlosses Windsor sind bei einer Party erwischt worden, die gegen Corona-Auflagen verstoßen haben soll. «Nachdem mehrere Wachmänner aus Wales Abstandsregeln gebrochen haben, ist eine Ermittlung eingeleitet worden, und der Fall wird intern verfolgt», sagte ein Sprecher der britischen Armee, der die Wachmänner angehören, am Dienstag der dpa.

Die 13 Wachen müssen zur Strafe nun mindestens zwei Wochen in einer internen Einrichtung des Militärs verbringen. Alle gehören dem ersten Bataillon an, das die Queen bei offiziellen Anlässen begleitet.

Bei der Party waren auch Drogen im Spiel

Berichten des Daily Mirror und der Sun zufolge sollen die Wachen in der Nähe von Schloss Windsor am Ufer der Themse bei einem «Mini-Rave» erwischt worden sein, an dem auch andere Menschen teilnahmen und bei dem teilweise Drogen im Spiel waren.

Eigentlich sind die Wachen während der Corona-Pandemie zum Schutz der Royals angehalten, strikt in kleinen Gruppen unter sich zu bleiben. Die Queen und ihr Mann Prinz Philip hatten sich zu den Hochzeiten der Pandemie auf Schloss Windsor zurückgezogen.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MisterM am 09.09.2020 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Och daat sin nemmen Menschen. Wann alles verbueden as dann get et schwéier legal ze bleiwen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MisterM am 09.09.2020 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Och daat sin nemmen Menschen. Wann alles verbueden as dann get et schwéier legal ze bleiwen.