Traurige Gewissheit

03. August 2020 19:06; Akt: 03.08.2020 19:08 Print

14-​​jähriger Junge von Krokodil gefressen

Eine tagelange verzweifelte Suche endete in einer niederschmetternden Nachricht: Die Überreste des Jungen wurden im Magen des Reptils gefunden.

storybild

Erst nach vier Tagen wurden die Retter fündig. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein ganz normaler Tag für Ricky Ganya und seine Familie. In der Nähe von Kuching, der Hauptstadt des malaysischen Bundesstaates Sarawak auf der Insel Bormeo, suchten sie gemeinsam in einem der vielen Flüsse nach Schnecken. Als der Junge gerade auf einer Sandbank steht, schießt aus dem Nichts ein Krokodil hervor, packt den Jungen am Bein und zieht ihn vor den Augen seiner Familie hinfort.

Obwohl Rickys Tante sofort Hilfe holt, können herbeigeeilte Retter weder Kind noch Krokodil entdecken. Was folgt, ist eine tagelange Suche. Mit auf Stecken gebohrten Hühnern versuchen einheimische Hilfskräfte, das Krokodil anzulocken. Erst nach vier Tagen und fünf Kilometer entfernt vom Ort des Geschehens werden sie fündig.

An Land gezogen und getötet wird dem riesigen Salzwasserkrokodil in den Magen geschaut. Was dort zum Vorschein kommt, ist nichts für schwache Nerven. Neben menschlichen Knochenresten und Gliedmaßen finden die Einsatzkräfte auch halbverdaute Teile der Kleidung, die Ricky an jenem Tag getragen hat. Traurige Gewissheit für die Familie.

(L'essentiel/leo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SuperMan am 03.08.2020 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für eine Frage . Wenn es Ihr Sohn gewesen, hätten Sie natürlich nichts unternommen , oder ? Und hätten dann mit der Gewissheit leben können , Nie seine letzte Ruhestätte besuchen zu können. Oder ?

  • Jop am 03.08.2020 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suchen sie d'en Schuldigen. Da's Crocodile ??!! Wohl kaum. Muss te aber dafuer Sterben. Schade fuer das Kind und das Tier.

    einklappen einklappen
  • Pia am 03.08.2020 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo jimbo daat passt zum Mënsch!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yes am 04.08.2020 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Mensch dringt in den Lebensraum der Tiere ein , für die Tiere bleibt leider Gottes kein Platz mehr . Man muss sich leider die Frage stellen ob der ganze Konsum nötig ist . Nur da scheiden sich dann die Geister , Da will auch keiner verzichten , wenn alles in Schutt und Asche liegt ist es auch für uns zu spät

  • SuperMan am 03.08.2020 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für eine Frage . Wenn es Ihr Sohn gewesen, hätten Sie natürlich nichts unternommen , oder ? Und hätten dann mit der Gewissheit leben können , Nie seine letzte Ruhestätte besuchen zu können. Oder ?

  • Jop am 03.08.2020 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suchen sie d'en Schuldigen. Da's Crocodile ??!! Wohl kaum. Muss te aber dafuer Sterben. Schade fuer das Kind und das Tier.

    • vater am 04.08.2020 09:49 Report Diesen Beitrag melden

      du hast bestimmt keine Kinder, sonst würdest du so einen Mist nicht sagen

    einklappen einklappen
  • Pia am 03.08.2020 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo jimbo daat passt zum Mënsch!

  • Jimbo am 03.08.2020 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    An dofir huet dKrokodil missten doutgemaach ginn?

    • iergendeen am 03.08.2020 20:10 Report Diesen Beitrag melden

      fannen och dat sie wei ëmmer iwerdreiwen! D'Krokodil huet no sengem instinkt reageiert. menschen stiewen PUNKT.

    • pitti am 04.08.2020 07:42 Report Diesen Beitrag melden

      Der Mensch vernichtet alles.

    einklappen einklappen